Leitet Herunterladen der Datei einBekanntmachung des Ergebnisses der Wahl zum Verbandsgemeinderat Hachenburg

Leitet Herunterladen der Datei einBekanntmachung des Ergebnisses der Wahl zum Stadtrat Hachenburg

Leitet Herunterladen der Datei einBekanntmachung des Ergebnisses der Wahl zum Ortsbeirat Altstadt

Leitet Herunterladen der Datei einBekanntmachung des Ergebnisses der Wahl zum Ortsgemeinderat Hattert

Leitet Herunterladen der Datei einBekanntmachung des Ergebnisses der Wahl zum Ortsgemeinderat Alpenrod

Leitet Herunterladen der Datei einBekanntmachung des Ergebnisses der Wahl zum Ortsgemeinderat Nister

Leitet Herunterladen der Datei einBekanntmachung des Ergebnisses der Wahl zum Ortsgemeinderat Roßbach

Leitet Herunterladen der Datei einBekanntmachung der Ergebnisse der Direktwahlen am 25.05.2014 (Ortsbürgermeister/innen, Stadtbürgermeister Hachenburg und Ortsvorsteherin Altstadt)

Leitet Herunterladen der Datei einFreiwilliges Soziales Jahr bzw. Bundesfreiwilligendienst im Jugendzentrum zum nächstmöglichen Zeitpunkt

Leitet Herunterladen der Datei einTiefbauarbeiten Faulturm Kläranlage Hachenburg

Leitet Herunterladen der Datei einPutzarbeiten, Energetische Sanierung Gemeindewohnhaus an der Schule, Kroppach

Leitet Herunterladen der Datei einFundamentplatte Faulturm Kläranlage Hachenburg

Leitet Herunterladen der Datei einAußenanlagen, Feuerwehrhaus Alpenrod

Leitet Herunterladen der Datei einErsatzperson im Ortsgemeinderat Giesenhausen

Leitet Herunterladen der Datei einBekanntmachung der Ergebnisse der Wahlen zu den Ortsgemeinderäten die mittels Mehrheitswahl gewählt wurden

Leitet Herunterladen der Datei einErsatzperson im Ortsgemeinderat Nister

Leitet Herunterladen der Datei einAushilfen für Cafeteria im Löwenbad

Leitet Herunterladen der Datei einBekanntmachung gemäß § 83 Abs. 1 des Baugesetzbuchs (BauGB)
Vereinfachte Umlegung "Schulweg" in der Gemarkung Höchstenbach

Leitet Herunterladen der Datei einOrdnungsbehördliche Verfügung (Allgemeinverfügung)
Durchführung von öffentlichen Fernsehdarbietungen im Freien während der Fußball-Weltmeisterschaft 2014

Leitet Herunterladen der Datei einHaushaltssatzung der Ortsgemeinde Heuzert für das Haushaltsjahr 2014 vom 05.06.2014

Leitet Herunterladen der Datei einBekanntmachung des Ergebnisses der Stichwahl der Ortsbürgermeisterin/des Ortsbürgermeisters der Ortsgemeinde Wied am 08. Juni 2014

Leitet Herunterladen der Datei einAustausch Wasserleitungshausanschlüsse in der Verbandsgemeinde Hachenburg

Baubüro in der Innenstadt von Hachenburg eröffnet

v. links n. rechts: techn. Mitarbeiter der Verwaltung Peter Kreidt, Erster Beigeordneter der Stadt Karl-Wilhelm Röttig, Bauamtsleiter Björn Oettgen, Wolfgang Hüsch vom Bauamt, Werkleiter Marco Dörner und Katrin Lück von der Bauabteilung

Im Rahmen der Stadtkernsanierung und im Zuge des geplanten Ausbaus der Innenstadt, welcher ab Mitte August diesen Jahres beginnt, eröffnete die Stadt Hachenburg in den vergangenen Tagen ein Baubüro in der Friedrichstraße 11. Dieses Baubüro ist ab sofort bis zum Ende des Ausbaus der Innenstadt in rd. zwei Jahren jeden Donnerstag in der Zeit von 8.00 Uhr bis 10.00 Uhr geöffnet. In dieser Zeit steht jeweils ein technischer Mitarbeiter der Verwaltung für Informationen zum Ausbau der Innenstadt oder auch für Fragen rund um die Stadtkernsanierung wie z.B. der Förderung von privaten Modernisierungsmaßnahmen zur Verfügung. Das Baubüro bietet zudem während der Bauzeit einen Ort für Baubesprechungen mit den ausführenden Unternehmen. Ebenso wird der Raum für Beratungsgespräche mit dem Sanierungspartner der Stadt Hachenburg, der Fa. MAP-Consult GmbH aus Oppenheim, genutzt. Selbstverständlich können außerhalb der Öffnungszeiten auch individuell (Beratungs-)Termine vereinbart werden.

In der Hachenburger Innenstadt gibt es nahezu keine Leerstände von Ladenlokalen, daher freuen sich die Verantwortlichen der Stadt besonders, eines der wenigen leerstehenden Geschäfte mit Leben füllen zu können. Die etwa 40 m² große Räumlichkeit bietet ausreichende Flächen für die angestrebte Nutzung. Das Baubüro wird gemeinsam von der Stadt Hachenburg und den Verbandsgemeindewerken betrieben.

Zur offiziellen Eröffnung konnte der Erste Beigeordnete Karl-Wilhelm Röttig bereits den ersten Besucher begrüßen. Er erhielt aus erster Hand detaillierte Informationen zum geplanten Ausbau.

Die Stadt und die Verbandsgemeindewerke freuen sich auf (weitere) interessante Gespräche rund um den Ausbau der Innenstadt und die Stadtkernsanierung in Hachenburg.

Leitet Herunterladen der Datei einSatzung der Ortsgemeinde Hattert über die Erhebung von Beiträgen für die erstmalige Herstellung von Erschließungsanlagen (Erschließungsbeiträge) vom 06.06.2014

Leitet Herunterladen der Datei einSatzung der Ortsgemeinde Hattert zur Erhebung von Einmalbeiträgen nach tatsächlichen Investitionsaufwendungen für den Ausbau von Verkehrsanlagen (Ausbaubeitragssatzung Einzelabrechnung) vom 06.06.2014

Leitet Herunterladen der Datei einErsatzperson im Ortsgemeinderat Lochum

Leitet Herunterladen der Datei einErsatzperson im Stadtrat Hachenburg

Leitet Herunterladen der Datei einErsatzperson im Ortsgemeinderat Dreifelden

Leitet Herunterladen der Datei einPutzarbeiten, Erweiterung  Kinderhaus


Leitet Herunterladen der Datei einMetallbauarbeiten, Erweiterung  Kinderhaus


Leitet Herunterladen der Datei einKücheneinrichtung, Erweiterung Kinderhaus


Leitet Herunterladen der Datei einElektroarbeiten, Erweiterung Kinderhaus

Du bist anders – ich auch!

Zusammenarbeit der Institutionen - Eröffnung der Projektausstellung

HACHENBURG. In Kooperation mit dem Jobcenter Hachenburg führte das Institut für Bildung und Beruf (IBB) im Rahmen der „Fit für den Job“- Maßnahme ein kunstpädagogisches Projekt zum Thema Diskriminierung in Deutschland durch.

Die Maßnahme „Fit für den Job“, die voraussichtlich bis zum 31.12.2014 stattfindet und 30 Wochenstunden umfasst, richtet sich an Jugendliche unter 25 Jahren. Diesen Jugendlichen ist es bisher aufgrund ihrer persönlichen Voraussetzungen nicht gelungen, einen Ausbildungs- oder Arbeitsplatz zu finden. Die Maßnahme wird vom Europäischen Sozialfonds sowie dem Ministerium für Soziales, Arbeit, Gesundheit und Demografie gefördert. In Kooperation mit dem Jobcenter Hachenburg und der Unterstützung des Landes Rheinland-Pfalz wird sie seit Januar dieses Jahres im Institut für Bildung und Beruf in Hachenburg durchgeführt. Ziel ist es, die Ausbildungs- und Beschäftigungsfähigkeit der Jugendlichen zu stärken und zu verbessern und ihnen individuelle Hilfsangebote zu bieten.
Im Rahmen eines kunstpädagogischen Projektes setzten sich die Jugendlichen mit dem Thema Diskriminierung auseinander, entwickelten kreative Ideen und gestalteten lebensgroße Pappmaschee-Figuren, die diese Thematik verkörpern. Diskriminierung ist in Deutschland allgegenwärtig. Menschen, die in der heutigen Gesellschaft aufgrund ihrer Andersartigkeit auffallen, z. B. durch Behinderung, Migrationshintergrund oder Aussehen, erfahren oft Benachteiligungen in der Schule und Arbeitswelt. Mit ihren Kunstfiguren wollen die Jugendlichen zum Ausdruck bringen, welche Gesellschaftsgruppen Diskriminierung erfahren, wie Menschen damit umgehen und umgehen sollten. Die Kunstwerke der jungen Künstler sind seit dem 27.05.2014 im Foyer der Verbandsgemeinde Hachenburg ausgestellt und können von den Besuchern bis zum 30.06.2014 besichtigt werden.

Infos: Institut für Bildung und Beruf, Adolph-Kolping-Straße 3, 57627 Hachenburg, Valerie Hilse (Diplom-Sozialpädagogin), Tel.: 02662-9428147, Email: bbhachenburg@t-online.de

Alle guten Wünsche zur Geschäftseröffnung!

Am Alten Markt 22 hat Frau Martina Pfeiffer ein neues Geschäft eröffnet. Mit Geschenkartikeln, mehr als 90 Teesorten, frischen Pralinen, Feinkost aus Italien u.v.m. bietet es ein breit gefächertes Sortiment. Die Grundversorgung im Haushaltsbereich kann die Geschäftsinhaberin in Zusammenarbeit mit der Firma Unimet abdecken.

Erster Beigeordneter Karl-Wilhelm Röttig gratuliert Frau Pfeiffer ganz herzlich zur Eröffnung und freut sich, dass ein neuer Laden seinen Platz in Hachenburgs Innenstadt gefunden hat.

Leitet Herunterladen der Datei einErsatzperson im Ortsgemeinderat Müschenbach

Leitet Herunterladen der Datei einAusbau der Innenstadt von Hachenburg
Wilhelmstraße/Alter Markt/Schlossberg/Friedrichstraße

Geänderte Öffnungszeiten der Zulassungsstelle

Am Freitag, dem 20.06.2014, muss unsere Zulassungsstelle krankheitsbedingt geschlossen bleiben. Wir bitten um Ihr Verständnis. In dringenden Fällen stehen Ihnen die Zulassungsstellen in Montabaur und Westerburg zur Verfügung. Ab dem 23.06.2014 sind wir wieder wie gewohnt für Sie da.

Leitet Herunterladen der Datei einErsatzperson im Ortsgemeinderat Kroppach

Leitet Herunterladen der Datei einUnterbrechung der Wasserversorgung in den Ortsgemeinden Giesenhausen und Kroppach

Leitet Herunterladen der Datei einErsatzperson im Ortsgemeinderat Kroppach

Leitet Herunterladen der Datei einErsatzperson im Ortsgemeinderat Alpenrod

Geänderte Öffnungszeiten des Standesamtes

Das Standesamt Hachenburg bleibt am 02.07.2014 wegen eines Systemupdates ganztägig geschlossen.

Wir danken für Ihr Verständnis.

Dr. Eckart von Hirschhausen kommt nach Hachenburg

Eckart von Hirschhausen entführt das Publikum in die faszinierende Welt der Magie, Foto: Frank Eidel

Der beliebteste Arzt Deutschlands stellt am 26. November in der Rundsporthalle Hachenburg sein neues Programm "Wunderheiler" vor. Dabei geht er zurück an seine Wurzeln: Medizin und Magie. Was viele nicht wissen: bevor Hirschhausen mit medizinischem Kabarett bekannt wurde, stand er bereits als Zauberkünstler auf der Bühne. Zeit, diese Fähigkeiten miteinander zu verbinden und zu klären, wie sich das Unerklärliche erklärt. Warum wundern wir uns so wenig über das Wunder des Lebens, glauben aber abgöttisch an Sternbilder, Kügelchen und Halbgötter? In der "Wunderheiler"-Show darf man Staunen, Lachen und Querdenken. Was ist der Unterschied zwischen Spiritisten und Spirituosen? Wirken Klangschalen besser als Kortison? Sind Wünschelrutengänger verstockt? Und warum wirken Placebos sogar, wenn man gar nicht an sie glaubt! Jetzt mal Buddha bei die Fische! Klartext statt Beipackzettel. Woran kann man noch glauben. Was ist fauler Zauber, was heilsame Selbsttäuschung? Eine Illusionsshow mit dem größten Wunder - unserer Wahrnehmung. Unhaltbare Behauptungen werden so lange durchgeschüttelt, bis sich keiner mehr halten kann - vor Lachen. Hirschhausen öffnet uns die Augen für unsere blinden Flecke. Und bringt praktische Hilfe für Hexerei im Alltag. Entdecken Sie Ihre eigenen medialen Fähigkeiten. Nach diesem Programm können Sie über Wasser laufen. Zumindest im Winter. Und Sie können nur durch die Kraft Ihrer Nieren Wein zu Wasser verwandeln. Weitere spontane Wunder vor Ort nicht ausgeschlossen. Alle Kassen.

Datum: Mittwoch 26.11.2014
Beginn: 20:00 Uhr
Einlass 19:00 Uhr
Ort: Rundsporthalle Hachenburg
Eintritt: VVK  32 Euro (zzgl. VVK-Gebühr) / AK 32 Euro
Sponsor: Naspa, Dr. Mai

Parketttickets (mit Sitzplatzreservierung) nur online unter www.hachenburger-kulturzeit.de

Tribünen-Tickets (freie Platzwahl) bei allen bekannten VVK-Stellen der KulturZeit oder online unter www.hachenburger-kulturzeit.de

Info-Telefon: 02662/958336

Leitet Herunterladen der Datei einStahlbauarbeiten Fluchttreppe Grundschule am Schloss

Leitet Herunterladen der Datei einGemeindearbeiter für die Ortsgemeinde Müschenbach

Treffpunkt Heimat mit den HaKiJus

Echte Hachenburger Originale: Die HaKiJus begeisterten sogar schon die Besucher der Bundesgartenschau.

Am Mittwoch, 2. Juli, um 19.15 Uhr treten die Hachenburger Kirmes-Jung bei der Konzertreihe Treffpunkt Heimat auf dem Alten Markt in Hachenburg auf. Das die HaKiJus etwas vom Feiern und bester musikalischer Unterhaltung verstehen ist längst bekannt. Die Männer in den blauen Kitteln mischten schließlich schon die Hauptstadt und die Bundesgartenschau auf. Seit nunmehr 30 Jahren stehen die 15 "Jungs" auf der Bühne und singen Lieder von gutem Bier, hübschen Mädchen, dem Westerwald und ihrer Heimatstadt Hachenburg. Begleitet von Gitarren, Akkordeons und Schlagzeug verbreiten sie gute Laune und sind wahre Stimmungsgaranten. Ein Muss für alle, die mit dem Westerwald verbunden sind.
Bereits ab 18.30 Uhr präsentiert die Rock AG der Grundschule am Schloss Rockklassiker im neuen Gewand. Alle Texte wurden von Rudolf Grabowski umgeschrieben und handeln nun von Hachenburg und seinen Bewohnern.

Treffpunkt Heimat mit den HaKiJus
Mittwoch, 2. Juli
Beginn Grundschule rockt:  ab 18.30 Uhr
Beginn HaKiJus: 19.15 Uhr
Ort: Alter Markt, Hachenburg
Eintritt: frei
Veranstalter: Hachenburger KulturZeit
Sponsor: Firma Heinz Kämpf GmbH

Treffpunkt Alter Markt – Jörg Hegemann Trio und Patrick Ziegler

Am Donnerstag, 3. Juli um 19.15 Uhr, beweisen das Jörg Hegemann Trio und Patrick Ziegler auf dem Alten Markt in Hachenburg, dass Boogie Woogie auch Jahrzehnte nach seiner Entstehung die heißeste Musik ist, die man auf einem Klavier spielen kann. Mitreißende Bassfiguren und ein pulsierender Rhythmus der linken Hand, virtuoses, melodisches und oft schon beinahe akrobatisch anmutendes Spiel der rechten Hand – und natürlich ein Pianist, der jeden Augenblick erkennen lässt, dass er diese Musik mit Leib und Seele spielt. Mit Jörg Hegemann und Patrick Ziegler toben gleich zwei Virtuosen gemeinsam über die Tasten ihrer Klaviere. Mit ihrem vierhändigen Spiel entwickeln sie einen Groove, dem sich niemand entziehen kann und der jeden Fuß in Hörweite zum Mitwippen bringt.

Treffpunkt Alter Markt – Jörg Hegemann Trio und Patrick Ziegler
Datum: 3.7.2014
Beginn: 19.15 Uhr
Ort: Alter Markt, Hachenburg
Eintritt: frei
Veranstalter: Hachenburger KulturZeit
Sponsor: Kreissparkasse Westerwald

Leitet Herunterladen der Datei einBekanntmachung gemäß § 3a Satz 2 des Gesetzes über die Umweltverträglichkeitsprüfung (UVPG) im Rahmen eines wasserrechtlichen Erlaubnisverfahrens

Gewährung von Zuschüssen durch die Verbandsgemeinde Hachenburg...

...zur Förderung der Sportvereine sowie für Chöre, Musikvereine und sonstiger kultureller Vereine im Jahr 2014

Die Verbandsgemeinde Hachenburg stellt im Haushaltsjahr 2014 Mittel bereit, um Sportvereine und kulturelle Vereine in ihrer wichtigen Arbeit zu unterstützen. Für die Festsetzung der Zuwendungsbeträge werden eigene Richtlinien angewendet. Wir möchten die Vereinsvertreter darüber informieren, unter welchen Voraussetzungen Zuwendungsbeträge beantragt und gewährt werden können.

Die Richtlinien können Sie Leitet Herunterladen der Datei einhier downloaden!

Leitet Herunterladen der Datei einErsatzperson im Ortsgemeinderat Borod

Leitet Herunterladen der Datei einErsatzperson im Ortsgemeinderat Wahlrod

Leitet Herunterladen der Datei einFachkraft für Sprachförderung für die Kindertagesstätte DreiLindenStein

Leitet Herunterladen der Datei einWasserverbindungsleitung Atzelgift/Streithausen

Richtfest am Hachenburger Kinderhaus

oben v.l.n.r.: Annegret Meyer (Kinderhaus), Manuel Seiler (Sachbearbeiter VG Hachenburg), Erster Beigeordneter Karl-Wilhelm Röttig, Katrin Lück (Bauverwaltung VG Hachenburg), Robina Prescha (Kinderhaus), Ortsbürgermeister Paul Kunz, Dajana Wenzelmann-Klöckner (Fachplanerin), Ortsbürgermeister Edgar Schneider, Sabrina Dierlich (Leiterin Kinderhaus), unten v.l.n.r.: Egzona Berisha (Kinderhaus), Margrit Weigel (Kinderhaus) sowie die Kinder der Schildkrötengruppe

Bei bestem Wetter konnte am 24. Juni 2014 das Richtfest für den neuen Anbau des Hachenburger Kinderhauses gefeiert werden.

Die Begrüßung der Gäste erfolgte durch die Kindergartenkinder selbst, die mit einer   gelungenen Liedvorführung „über die fleißigen Handwerker“ den passenden Rahmen für diese Veranstaltung gefunden haben.

Im Anschluss begrüßte die Leiterin des Kinderhauses Sabrina Dierlich die anwesenden Gäste und bedankte sich bei den Kindern sowie bei den Erzieherinnen für diese musikalische Einstimmung.

Der Erste Beigeordnete der Stadt Hachenburg Karl-Wilhelm Röttig gab dem neuen Anbau alles denkbar Gute mit auf den Weg und erläuterte die Wichtigkeit der Investitionen in dieses zukunftsweisende Projekt.

Beim Richtspruch von Maik Fischer auf der Firstspitze hörten die Kinder gespannt hin und staunten nicht schlecht, als auch noch ein Glas auf den Boden geworfen wurde. Mit der Aussage „Scherben bringen Glück“ konnten die meisten Fragen schnell beantwortet werden.

Bei der anschließenden Baubegehung konnten sich die Ortsbürgermeister Paul Kunz (Gehlert) und Edgar Schneider (Merkelbach) selbst davon überzeugen, dass die eingebrachten Kostenanteile sinnvoll in einen notwendigen Anbau und somit in eine qualitativ hochwertige Kinderbetreuung investiert werden.

Hierzu erläuterte die Planerin Dajana Wenzelmann-Klöckner die neu gewonnenen Bereiche wie den Abstellplatz für z.B. Kinderwagen im Flur, den multifunktionalen Essbereich sowie die neue große Kochküche mit angrenzenden Umkleiden und Sanitärbereich für die Küchenkräfte. Der angrenzende neue Werkraum mit Zugang zum Außenbereich bietet im Ganztagesbetrieb eine gute Möglichkeit, der Kreativität der Kinder freien Lauf zu lassen.

Standesamtliche Nachrichten für die 27. Kalenderwoche

Eheschließungen

26.06.2014
Dirk Falk und Patricia Denise Falk geb. Müller, wohnhaft in Limbach

27.06.2014
Dennis Müller und Anna-Lena Müller, geb. Astor, wohnhaft in Hachenburg
Wjatscheslaw Bekker und Isabella Bekker, geb. Redler, wohnhaft in Nister und Obererbach
Björn Fischer und Johanna Horstkamp-Fischer, geb. Horstkamp, wohnhaft in Gehlert

28.06.2014
Simon Hammer und Jennifer Hammer geb. Schumann, wohnhaft in Hattert OT Laad
Benedikt Huf und Dominique Huf geb. Mühlbauer, wohnhaft in Hartenfels
Florian Schütz und Julia Schütz geb. Wallenborn, wohnhaft in Fensdorf

Die Realschule Plus und Fachoberschule in Hachenburg verabschiedet 27 Schülerinnen und Schüler

Am 27.06.2014 wurde in Hachenburg der zweite Jahrgang der Fachoberschule feierlich in der vollbesetzten Aula verabschiedet. Das Motto der Veranstaltung lautete Hollywood. Dementsprechend war die Aula mit Sternen, einem roten Teppich, einer großen Fernsehkamera und dem berühmten Hollywood-Schriftzug dekoriert. Auch die Abendkleidung der Absolventinnen und Absolventen spiegelte den Glamour Hollywoods wider. Durch das feierliche Programm führten die beiden Schülerinnen Luisa Peus und Ruth Fast.

In ihren jeweiligen Reden gratulierten der Schulleiter Herr Bongers, die Klassenlehrer Herr Fischer und Herr Vöhl sowie die Erste Beigeordnete der Verbandsgemeinde Hachenburg, Frau Greis, den Schülerinnen und Schülern zum erfolgreichen Abschluss der Fachhochschulreife und wünschten ihnen viel Erfolg für ihre Zukunft.

Michèle Adrian und Katharina Lunkenheimer (Schwerpunkt Gesundheit) sowie Andrej Schalk und Deniz Sahin (Schwerpunkt Wirtschaft und Verwaltung) bedankten sich in ihren jeweiligen Abschiedsreden bei ihren Familien und den Fachlehrern. Abschließend präsentierten beide Klassen ein Abschiedsvideo, in dem sie die vergangenen zwei Jahre Revue passieren ließen.

Für die musikalische Unterhaltung sorgten das Schulorchester - unter der Leitung von Herrn Köhler und Herrn Nauroth - sowie die Schülerin Laura Koini (11. Klasse Schwerpunkt Gesundheit) mit ihrem Pianosolo.

Insgesamt nahmen an diesem Tag 27 Schülerinnen und Schüler mit den beiden Schwerpunkten Gesundheit sowie Wirtschaft und Verwaltung das Abschlusszeugnis entgegen. Darüber hinaus wurden die beiden Absolventinnen Viktoria Gerharz und Ruth Fast (Schwerpunkt Gesundheit) geehrt. Viktoria Gerharz wurde für ihr Engagement in der Schule und Ruth Fast für den besten Abschluss (Durchschnittsnote 1,8) ausgezeichnet. Die Auszeichnungen überreichte Dr. Simon (Schulelternbeirat).

Folgende Schülerinnen und Schüler erhielten das Zeugnis der allgemeinen Fachhochschulreife:
Schwerpunkt Gesundheit: Michele Adrian, Bürdenbach; Nicole Bölts, Marienrachdorf; Ruth Fast, Neitersen; Viktoria Gerharz, Rothenbach; Lara Heuten, Ziegenhain; Maria Kamerer, Westerburg; Katharina Lunkenheimer, Hattert; Luisa Peus, Rotenhain; Vanessa Redekop, Marienhausen; Lena Richter, Nister; Katharina Rückert, Nistertal; Regina Spengler, Bellingen; Lisa Ströder, Großmaischeid.

Schwerpunkt Wirtschaft und Verwaltung: Pascal Dielmann, Wölmersen; Niklas Grönberg, Gehlert; Tamara Jäger, Rothenbach; Moritz Kaulhausen, Hachenburg; Rebekka Meurer, Marienrachdorf; Kastriot Pajaziti, Bad Marienberg; Olga Peter, Roßbach; Deniz Sahin, Bad Marienberg; Andrej Schalk, Michelbach; Tim Schulze, Oberdreis; Luisa Seiler, Neunkirchen; Patric Seiler, Limbach; Vanessa Sönmez, Müschenbach; Benedikt Sturhan, Hachenburg; Saskia Theis, Roßbach.

Zeltlager der Jugendfeuerwehren in Astert

Wie in jedem Jahr, so fand auch in diesem wieder ein gemeinsames Zeltlager aller Jugendfeuerwehren aus der Verbandsgemeinde Hachenburg statt. Rund 60 Jugendliche aus den Einheiten Alpenrod, Hattert, Luckenbach, Müschenbach, Nister und Wiedbachtal sowie deren Betreuer verbrachten drei Tage auf dem Zeltplatz der Ortsgemeinde Astert an der Nister.

Im Mittelpunkt der Veranstaltung lag das Bestreben, die Jugendlichen der unterschiedlichen Jugendfeuerwehren miteinander bekannt zu machen und das Zusammengehörigkeitsgefühl zu stärken.

Gleich am ersten Abend fand eine Nachtwanderung statt, im Rahmen derer die Jugendlichen an verschiedenen Stationen ihr feuerwehrtechnisches Fachwissen unter Beweis stellen konnten.

Nachdem am Samstagmorgen zunächst ordentlich gefrühstückt wurde, wurde der Vormittag mit verschiedenen Spielen, aber eben auch Übungen gestaltet, die für den Feuerwehralltag interessant sind. Anschließend stand am Nachmittag ein Besuch des Löwenbades in Hachenburg auf dem Programm.

Am Sonntag ging es nach dem Frühstück dann darum, die Zelte abzubauen und den Zeltplatz aufzuräumen, um sich im Anschluss zu Hause noch ein bisschen Schlaf zu gönnen, der auf dem Zeltplatz ganz sicherlich ein wenig zu kurz gekommen sein dürfte…

An dieser Stelle bedanke ich mich noch einmal ganz herzlich bei allen Jugendlichen und Betreuern, aber auch bei allen aktiven Feuerwehrkameradinnen und –kameraden, die das Zeltlager mitgestaltet und für uns alle zu einem schönen Erlebnis gemacht haben. Ein besonderer Dank gilt der Gemeinde Astert, die uns den Zeltplatz zur Verfügung gestellt hat.

Übrigens: Wer Interesse daran hat, in Zukunft dabei zu sein, der kann sich mit Hilfe folgender Kontaktdaten mit meinem Stellvertreter oder mit mir in Verbindung setzen:

Florian Schubert     
Hachenburger Straße 17    
57644 Hattert      
Tel.: 02662/801-286
0170/9661187    
Mail: f.schubert@hachenburg-vg.de  

Florian Nitschke
Mittelweg 3
57645 Nister
0151/24056319
nitschke.nister@freenet.de

Florian Schubert, Verbandsgemeindejugendfeuerwehrwart