Katharinenmarkt in Hachenburg am 8. November 2014

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger, liebe Gäste,

am 8. November 2014 ist es wieder so weit: Die gesamte Hachenburger Innenstadt steht wieder im Zeichen von fast 300 Marktständen.

Wie schon vor über 500 Jahren findet an diesem Tag, bei hoffentlich trockenem Wetter, unser traditioneller Katharinenmarkt statt.

Die umfangreichen Baumaßnahmen zum Ausbau der Hachenburger Innenstadt sind in vollem Gange. Zum Katharinenmarkt aber ruhen die Bauarbeiten in der Wilhelmstraße und dem Alten Markt. So können die vielen Tausend Besucher das Markterlebnis ausgiebig genießen.  

Die Stadt Hachenburg hat sich auch dieses Jahr sehr viel Mühe gegeben, Händler mit einem breit gefächerten Sortiment an Waren zu präsentieren.
Neben den traditionellen Ständen mit Alpenbrot, Muskatnüssen, gebrannten Mandeln, herbstlichen Pflanzen, Blumenzwiebeln und warmen Textilien werden aber auch wieder viele neue Stände in den Markt integriert.
Der Katharinenmarkt ist an Vielseitigkeit kaum zu überbieten, aus diesem Grund ist er auch der größte eintägige Markt in Rheinland-Pfalz.

Ist man über den gesamten Markt gewandert, so hat man eine Strecke von fast 5 Kilometern zurückgelegt. Da hat man Hunger und auch Durst.
Deshalb sind natürlich überall im Marktgelände zahlreiche Essens- und Getränkestände platziert, um sich von den „Strapazen“ des Marktes zu erholen. Viele dieser Stände sind ein sehr beliebter Treffpunkt für Jung und Alt.

Aus den genannten Gründen würde ich mich freuen, Sie auf dem Hachenburger Katharinenmarkt begrüßen zu dürfen; lassen Sie sich von dem vielfältigen Angebot der Händler überzeugen! Es wird wie jedes Jahr ein besonderes Erlebnis für Sie sein.

Die Verkehrsteilnehmer möchte ich bereits jetzt darauf hinweisen, dass die Hauptdurchfahrt von Hachenburg voll gesperrt ist und der Verkehr durch großräumige und innerstädtische Umleitungen geregelt wird.
Die beiden Parkhäuser bleiben erreichbar.


Ihr
Karl-Wilhelm Röttig
Stadtbürgermeister

Leitet Herunterladen der Datei einFachkraft für Integration im Kindergarten Hattert

Verkehrsregelung am Katharinenmarkt in Hachenburg

Die Verkehrsteilnehmer werden darauf hingewiesen, dass aufgrund des Katharinenmarktes am Samstag, 08. November 2014 die Hauptdurchfahrt durch Hachenburg voll gesperrt ist und der Verkehr durch großräumige und innerstädtische Umleitungen geregelt wird.

Des Weiteren bitten wir um Beachtung, dass folgende Parkmöglichkeiten trotz der Sperrung weiterhin genutzt werden können:

- Parkhaus Alexanderring
- Parkhaus am Johann-August-Ring
- Parkplätze am Landschaftsmuseum
- Stellplätze am Bahnhof sowie am Gebäude der   Verbandsgemeindeverwaltung
- Parkfläche unterhalb des Burggarten (Kirmesplatz)

Die ausgeschilderten Umleitungsstrecken sind unbedingt freizuhalten.
Bei Zuwiderhandlungen muss der Fahrzeugführer mit einem Verwarnungsgeld oder ggf. mit der Abschleppung seines Fahrzeuges rechnen.

Hinweise für Busse und Taxen:
Die Haltestelle für Busse befindet sich in der Koblenzer Straße (Höhe Penny-Markt) und beim Landschaftsmuseum. Die Taxen sind im „Alexanderring“
vor der Absperrung unmittelbar am Marktgelände platziert.

Selbst(ständig) ist die Frau...

Qualifizierung und Beratung für Existenzgründerinnen und Unternehmerinnen


Wie bereite ich mich auf meine Unternehmensgründung vor? Ist meine Idee überhaupt umsetzbar? In welcher Reihenfolge starte ich?
Wie kann ich Familie und Unternehmen vereinbaren? Wo und wie finde ich die für mich relevanten Informationen? Welche Fördermittel existieren für mein Vorhaben? Wie kalkuliere ich meine Preise und finde meine Kunden? Diese und viele andere Fragen beschäftigen Frauen, die ihre Gründungsidee umsetzen wollen und vor der Entscheidung zur Existenzgründung stehen.

Den vollständigen Bericht lesen Sie Leitet Herunterladen der Datei einhier:

Leitet Herunterladen der Datei einSitzung des Werkausschusses der Verbandsgemeinde Hachenburg am 18.11.2014

Leitet Herunterladen der Datei einBekanntmachung der Unteren Landwirtschaftsbehörde über genehmigungsbedürftige Verkaufsfälle von Landwirtschaftsflächen in der Gemarkung Mündersbach

Leitet Herunterladen der Datei einVerbandsversammlung des Kindergartenzweckverbandes Höchstenbach am 20.11.2014

Straßensperrung L 288

Vom 10.11. bis 28.11.2014 ist die L 288 zwischen Atzelgift und Luckenbach wegen Bauarbeiten halbseitig gesperrt.
Die Umleitung erfolgt über die K 20 Anschlussast Luckenbach und K 21 Anschlussast Kloster Marienstatt.
Wir bitten um Verständnis.

Leitet Herunterladen der Datei ein2. Nachgang zur 2. umfassenden Fortschreibung des Flächennutzungsplanes, Teil C, der Verbandsgemeinde Hachenburg; Bekanntmachung der Genehmigung nach § 6 Baugesetzbuch (BauGB)

Leitet Herunterladen der Datei einOrtsübliche Bekanntmachung über die öffentliche Bekanntgabe der Bestimmung und Abmarkung von Flurstücksgrenzen in der Gemeinde Limbach

Leitet Herunterladen der Datei einSitzung des Jugend-, Kultur-, Sport- und Sozialausschusses der Stadt Hachenburg am 18.11.2014

Leitet Herunterladen der Datei einSitzung des Bau-, Wald- und Umweltausschusses der Stadt Hachenburg am 20.11.2014

Wasserzählerablesung 2014

Zur Feststellung des Frischwasserverbrauches für das Jahr 2014 werden in der Zeit vom 21. November bis zum 05. Dezember 2014 die Wasserzähler abgelesen.

Da im vergangenen Jahr Trickbetrüger diese vermeintlich günstige Gelegenheit für sich ausnutzen wollten, weisen wir besonders darauf hin, dass Sie in diesem Jahr der bereits aus den Vorjahren bekannte Ableser – auch samstags – zwischen 08.30 Uhr und 18.00 Uhr aufsuchen wird. Dieser kann sich selbstverständlich durch eine von uns ausgestellte Vollmacht ausweisen.

Wir bitten Sie, die Ableser bei ihrer Arbeit zu unterstützen. Daher ist es unbedingt notwendig, dass neben der Zutrittsgewährung auch ein freier Zugang zum Wasserzähler möglich ist.

Sofern bei der Ablesung niemand angetroffen wird, hinterlässt der Ableser eine Benachrichtigung. Es ergeht in einem solchen Fall schon heute an die Anschlussnehmer die Bitte, seine Wasseruhr selbst abzulesen und dem Wasserwerk den Zählerstand schnellstmöglich, natürlich auch online unter

Öffnet externen Link in neuem Fensterwww.hachenburg-vg.de/Leben&Wohnen/Wasser- und Abwasserwerk/Wasserzählerstand melden,

mitzuteilen, da ansonsten der Wasserverbrauch des Abrechnungszeitraumes von den Verbandsgemeindewerken Hachenburg geschätzt werden muss.

Verbandsgemeindewerke Hachenburg
Betriebszweig Wasserwerk

Leitet Herunterladen der Datei einErsatzperson im Ortsgemeinderat Wied

Verlegung Spielzeugbasar des Kinderschutzbundes Hachenburg

Aus organisatorischen Gründen wird der Spielzeugbasar am Sonntag, 23. November 2014, in die Sporthalle der Grundschule Hachenburg verlegt.

Es sind noch Tische frei. Anmeldungen unter 02662/5678.

Weitere Informationen über den Kinderschutzbund Hachenburg und dessen Aktivitäten gibt es unter Öffnet externen Link in neuem Fensterkinderschutzbund-hachenburg.de

Deutscher Kinderschutzbund
Ortsverband Hachenburg

 

 

Leitet Herunterladen der Datei einSitzung des Kindergartenzweckverbandes Wahlrod am 27.11.2014

Leitet Herunterladen der Datei einSitzung des Haupt- und Finanzausschusses der Verbandsgemeinde Hachenburg am 25.11.2014

Die Verbandsgemeindewerke informieren

Rodungsarbeiten für den Neubau des Abwassersammlers von Gehlert nach Hachenburg


Im Vorgriff auf die geplante Baumaßnahme Neubau Abwasserverbindungssammler Gehlert nach Hachenburg und Neubau des Regenüberlaufbeckens Gehlert werden voraussichtlich ab Ende der 47. KW Rodungsarbeiten in größerem Umfang durchgeführt. Diese Arbeiten werden im Auftrag der Verbandsgemeindewerke Hachenburg von der Forstverwaltung durchgeführt.

Wir möchten darauf hinweisen, dass es auf dem Waldweg zwischen Kahlars, Gehlert und Neubaugebiet „Hintere Rüge“, Hachenburg zu Beeinträchtigungen kommen kann. Aufgrund der derzeitigen Wetterlage ist davon auszugehen, dass die Wegoberflächen nicht unwesentlich in Mitleidenschaft gezogen werden. Wir bitten um Verständnis für die eventuell entstehenden Behinderungen und Verschmutzungen, die durch diese Rodungsarbeiten hervorgerufen werden. Mit der Baumaßnahme soll zeitnah in den bevorstehenden Wintermonaten begonnen werden. Nach Fertigstellung der Kanalbauarbeiten wird der bestehende Weg wieder komplett in den alten Zustand versetzt.

Ansprechpartner für die Rodungsarbeiten ist Herr Revierförster Volkening, Telefon-Nr. 02662/9547-0, Ansprechpartner für die gesamte Baumaßnahme Herr Zeiler von den VGW Hachenburg, Telefon-Nr. 02662/801-238. 

Sitzung des Stadtkernsanierungsausschusses der Stadt Hachenburg

Der Stadtkernsanierungsausschuss der Stadt Hachenburg ist am 13. November 2014 zu einer weiteren Sitzung zusammengekommen.

Zu Beginn der Sitzung gab der Stadtbürgermeister bekannt, dass vonseiten der Stadt ein Gespräch zur Barrierefreiheit im Alltag von Menschen mit Mobilitätsbeeinträchtigungen mit der Kreisverwaltung Montabaur, Vertretern der Wohnstätte Nisterpfad und der Verbandsgemeinde stattgefunden hat. Insgesamt bleibt festzuhalten, dass die Stadt die Interessen der Menschen mit Mobilitätsbeeinträchtigungen vorbildlich in ihre Planungen einbezieht. Es wurde zugesagt, bei sämtlichen Bauvorhaben auch weiterhin diese Belange vorrangig zu berücksichtigen. Herr Röttig teilte außerdem mit, dass die Strommastanlage in der Herrnstraße bis zum Frühjahr 2015 modernisiert und der Rathausvorplatz im Platzbereich am Zaun entlang des Bauerngartens, mit Hinweis auf Parkausweispflicht beschildert werden soll.
Zum aktuellen Stand der Bauarbeiten in der Innenstadt gab der Vorsitzende bekannt, dass die Arbeiten ohne Beeinträchtigungen weiter reibungslos und einvernehmlich mit den Anliegern sowie dem Werbering etc. vorangehen und der festgelegte Zeitplan eingehalten wird.  
Zur Förderung von Maßnahmen aus dem Fassadenprogramm der Stadt Hachenburg teilte Herr Röttig mit, dass im Jahre 2014 bisher acht private Baumaßnahmen bezuschusst werden konnten.
Der Vorsitzende wies außerdem darauf hin, dass die Verwaltung im Hinblick auf ein „schnelles Internet in der Stadt“ bereits Kontakt sowohl mit Kabel Deutschland als auch mit der Deutschen Telekom aufgenommen hat. Um Verbesserungen zu realisieren, finden hier in Kürze Gespräche mit den Netzbetreibern statt. Darüber hinaus gab er bekannt, dass anlässlich des diesjährigen Stadtjubiläums alle Helfer zu einer Abschlussfeier am 20.12.2014 um 19.00 Uhr in die Rundsporthalle eingeladen sind.

Im weiteren Verlauf der Sitzung fasste der Stadtkernsanierungsausschuss den Beschluss, einen Auftrag an das Büro Kramm, Limburg, zur genauen Schadenskartierung im Innenbereich des historischen Rathauses, Perlengasse 2, zu erteilen. Insbesondere soll der im Sommer erfolgte Deckenabsturz näher untersucht werden. Erforderliche Erstsicherungsmaßnahmen hierzu sind bereits abgeschlossen.

Danach stellte das Büro Henne, Wuppertal, den Anwesenden ihr erarbeitetes Konzept zur geplanten Umgestaltung des Burggartens in Hachenburg im Detail vor. Teil des Konzeptes ist ein Maßnahmenkatalog mit Vorschlägen zur Umnutzung der bestehenden Flächen, mit einer Überplanung der Wegeführungen sowie der Eingänge in den Park. Auch zur Bepflanzung, Ausstattung und zur Beleuchtung der Flächen zeigte Herr Henne Gestaltungsmöglichkeiten auf. Die komplette Maßnahme wird in Zusammenarbeit mit dem Landschaftsmuseum und dem Forstlichen Bildungszentrum sowie unter Beteiligung der Bürgerinnen und Bürger und der Schulen geplant. Nach eingehender Diskussion empfahl der Ausschuss dem Stadtrat, das vorliegende Konzept zur Umgestaltung des Burggartens zu beschließen und einen Zuschussantrag aus LEADER-Mitteln zu stellen. Die Umsetzung der im Konzept beschriebenen Maßnahmen soll in den nächsten Jahren bis 2022 erfolgen. Die Reihenfolge der einzelnen Maßnahmen wird noch von den städtischen Gremien festgelegt. In diesem Zusammenhang soll auch die Bevölkerung mit eingebunden werden.

Abschließend wurden Anfragen der Ausschussmitglieder zum angedachten Moscheebau und möglichen Hotelneubau vom Vorsitzenden beantwortet. 

Leitet Herunterladen der Datei einSitzung des Haupt- und Finanzausschusses der Stadt Hachenburg am 24.11.2014

Leitet Herunterladen der Datei einEinsammlung von Problemabfällen aus Haushalten am Mittwoch, 03.12.2014

Leitet Herunterladen der Datei einLeiterin/Leiter des Jugendzentrums Hachenburg

Wo gehobelt wird, fallen Späne

Forstleute bitten bei Durchforstung um Verständnis der Waldbesucher

Aufgrund mehrerer Durchforstungsmaßnahmen rund um Hachenburg kommt es zu Einschränkungen für Waldbesucher in Form von Wegesperrungen. So ist z. B. im Stadtwald die „Lange Schneise“ (Zuwegung westlich der Landstraße 281) auf rund drei Kilometer während der forstlichen Betriebsarbeiten für Waldbesucher gesperrt.

Den vollständigen Bericht lesen Sie Leitet Herunterladen der Datei einhier

Die Gleichstellungsbeauftragte der Verbandsgemeinde Hachenburg, Silke Hanusch, informiert

Im neuen Jahr beruflich durchstarten?!

Die Agentur für Arbeit berät Sie am 22.1.2014 in der Verbandsgemeindeverwaltung Hachenburg


Die Wiedereinstiegsberaterin Frau Sabine Ander möchte Sie ermutigen, den Schritt zurück ins Arbeitsleben zu wagen. Gerne unterstützt die Agentur für Arbeit Sie durch persönliche Beratung, Förderung beruflicher Weiterbildung und Informationen zum Arbeitsmarkt und aktuellen Stellenangeboten. Nutzen Sie an diesem Tag die Chance zur unverbindlichen Beratung!

Vereinbaren Sie einen Termin unter der 02602-123225 oder schicken Sie eine Mail an Öffnet ein Fenster zum Versenden der E-Mailmontabaur.wiedereinstieg@arbeitsagentur.de

Die Beratung findet in der Verbandsgemeindeverwaltung Hachenburg,
Gartenstraße 11 im Zimmer 116 statt.

Bekanntmachung nach § 69 Baugesetzbuch (BauGB) vom 23.09.2004 (BGBl. I S. 2414) in der geltenden Fassung Leitet Herunterladen der Datei einUmlegungsgebiet "Im Kunzenhahn" in der Gemarkung Nister

Leitet Herunterladen der Datei ein1. Nachtragshaushaltssatzung der Verbandsgemeinde Hachenburg für das Haushaltsjahr  2014 vom 21.11.2014

Kulturarbeit in vielen verschiedenen Facetten

Schwerpunktthema der ersten Sitzung des Jugend-, Kultur-, Sport- und Sozialausschusses der Stadt Hachenburg

Mit großem Interesse und vielen detaillierten Nachfragen wurde der aufschlussreiche Impulsvortrag der hauptamtlichen Kulturreferentin der Stadt, Frau Beate Macht, von den Mitgliedern des nach den Kommunalwahlen erstmals tagenden Gremiums der Stadt quittiert.

Vor dem Beginn der Beratungen im öffentlichen Teil der Sitzung verpflichtete der Stadtbürgermeister und Vorsitzende Karl-Wilhelm Röttig die in den Ausschuss neu gewählten Mitglieder und erteilte danach seiner Mitarbeiterin das Wort.

Über einen Rückblick auf die geleistete Arbeit seit den Zeiten des ersten hauptamtlichen Mitarbeiters – heute Verantwortlicher für den Kultursommer Rheinland-Pfalz -  zur Durchführung selbst finanzierter Konzerte und Kleinkunstvorstellungen spannte sich der Bogen bis zum Abschluss des Jubiläumsjahres 2014, in dem die 700-jährige Geschichte der Stadt vielfältig thematisiert wurde. Ein Ausblick für die Zukunft schloss sich an, der im kommenden Jahr nach gründlicher Analyse der bisherigen Entwicklung und einer sich möglicherweise dann ergebender Neuausrichtung wieder Thema in einer weiteren Sitzung des Ausschusses sein soll. Das vorgesehene Programm der Hachenburger Kulturzeit für das Jahr 2015 wurde mehrheitlich verabschiedet.

Bei dem folgenden Tagesordnungspunkt ging es dann um Kulturarbeit, die von dem Verein „GeschichtsWerkstatt Hachenburg e.V.“ geleistet wird. Zur Umsetzung des Vorhabens – einer Ausstellung zu Leben und Wirken von Alexander Graf von Hachenburg und einem Begleitbuch – wurde ein Zuschuss beantragt. Ganz einig war man sich von Seiten des Vorsitzenden und der Sitzungsteilnehmer, die sich bereits in der Vergangenheit mit den Projekten dieses rührigen Vereins beschäftigt hatten, dass hier sehr engagiert die eigenen Ideen und Vorhaben angegangen werden. Weil aber auch – wie die folgende Diskussion ergab – die Information über die vorgesehene Gesamtfinanzierung nicht überzeugte und ein Gesamtkonzept zu möglichen weiteren Vorhaben als Entscheidungsgrundlage herangezogen werden sollte, wurde der aktuelle Antrag nicht bewilligt.

Im anschließenden nicht öffentlichen Teil wurde die beantragte finanzielle und organisatorische Unterstützung der Arbeit der Volkshochschule Hachenburg e.V. besprochen, zu der in der kommenden Woche ein weiterer Ausschuss, der Haupt- und Finanzausschuss der Stadt, das abschließende Votum abgeben wird.

Mit Informationen des Vorsitzenden zu einem weiteren kurzfristig vorgelegten Antrag auf finanzielle Unterstützung einer Initiative freier Kulturschaffender in Hachenburg, einem privaten Veranstaltungsangebot im Burggarten, organisatorischen Änderungen beim Betreuungsangebot im Hachenburger Kinderhaus sowie der Ankündigung notwendiger, weiterer Beratungen zur Schaffung noch benötigter Kita-Plätze im kommenden Jahr wurden die Sitzungsteilnehmer nach umfassend getaner Arbeit verabschiedet.

Aquajogging im Löwenbad Hachenburg

Im Löwenbad gab es am Dienstag, dem 18.11.2014, ab 20.00 Uhr ein besonderes Fitnessangebot. Zum regulären Eintrittspreis wurde im Wasser gejoggt und gleichzeitig die Stimmbänder beim Mitsingen massiert. Aquajogging einmal anders war die Devise und über 30 begeisterte Besucher folgten dem Angebot. Es soll ältere und jüngere Gäste im Abendbereich dazu bewegen, noch etwas für die Gesundheit zu tun und vom gestressten Alltag ablenken. Der ausgebildete Aquafitnesstrainer gibt dabei die beruhigende Sicherheit für alle Erstanfänger. Also, mit Helene Fischer kann auch wieder am kommenden Dienstag gejoggt werden. Im Wechsel ist dann Aquapower und Aquajogging ab 20.00 Uhr  geplant. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Leitet Herunterladen der Datei einOrtsnetzleitungen in der Stadt Hachenburg werden desinfiziert

Adventskonzert der Kreismusikschule Westerwald in Hachenburg

Am Samstag, dem 29.11.2014, um 15.00 Uhr musizieren Schülerinnen und Schüler der Kreismusikschule Westerwald in den Räumen des Vogtshofes Hachenburg. Bei adventlicher Musik und Werken bekannter Komponisten, vorgetragen mit Gitarre, Geige, Blockflöte, Querflöte u.a.m., erwartet die Zuhörer ein stimmungsvoller vorweihnachtlicher Nachmittag. Schülerinnen und Schüler der Kreismusikschule freuen sich auf Ihren Besuch! Der Eintritt ist frei.

Kultur für unter den Weihnachtsbaum

Laurel und Hardy
Max Uthoff
Max Uthoff
Stephan Bauer
Stephan Bauer
Laurel und Hardy
Sarah Hakenberg
Sarah Hakenberg

3 für 2 KulturZeit-Paket  

Weihnachten steht vor der Tür und damit die Suche nach einem besonderen Geschenk. Wie wäre es mit den außergewöhnlichen Kleinkunstveranstaltungen der Hachenburger KulturZeit? Das 3 für 2 KulturZeit-Paket enthält mit Max Uthoff, Stephan Bauer und dem Laurel und Hardy-Abend drei hochkarätige Veranstaltungen zum Preis von zwei. Im Premium Paket ist zusätzlich Sarah Hakenberg mit ihrem neuen Programm „Struwwelpeter reloaded“ enthalten. Und falls der Beschenkte mal einen Termin nicht wahrnehmen kann, ist das auch kein Problem, denn die Karten sind übertragbar.

Das KulturZeit Paket ist bereits für 39 Euro erhältlich. Das Premium Paket für nur 46 Euro!

 

Samstag, 28.2.2015 // Stadthalle Hachenburg

Max Uthoff – Oben bleiben

Max Uthoff ist oben. Als Mann, Weißer, Westeuropäer. Da heißt es, die Pfründe zu sichern gegen die Hungrigen, die ihr Stück vom Kuchen abhaben wollen: Migranten, Arme, Frauen. Und so ruft man Ihnen zu: Das Leben ist kein Wunschkonzert! Eher eins von Rammstein. Zu teuer, schlecht im Geschmack, das Böse anbetend.

(Im 3 für 2 KulturZeit Paket / Premium Paket)

 

Samstag, 7.3.2015 // Stadthalle Hachenburg

Stephan Bauer - „Warum Heiraten? – Leasing tut`s auch!“

Nach sechs trostlosen Jahren als Single ist Stephan Bauer endlich wieder unter der Haube.

Und was für eine Granate! 25 Jahre alt, Traummaße, klug und selbstständig. Jetzt ist Jungbleiben angesagt! Sei es auch nur, indem man sich eine Zahnspange auf die Dritten machen lässt….

Ein schonungslos, treffsicheres Kabarettprogramm über Minderwertigkeitskomplexe und Generationskonflikte.

(Im 3 für 2 KulturZeit Paket / Premium Paket)

 

Sonntag, 26.4.2015 // Cinexx Hachenburg

Laurel und Hardy-Abend

Noch 50 Jahre nach ihrem letzten gemeinsamen Film lagen Stan Laurel & Oliver Hardy ("Dick und Doof") bei einer Umfrage zu den "beliebtesten Komiker-Duos der Deutschen" auf dem zweiten Platz. Der Berliner Journalist und Autor Christian Blees zeigt herausragende Kurzfilme mit Stan und Ollie, kombiniert mit Anekdoten und Wissenswertem aus Leben und Werk der beiden begnadeten Schauspieler. Ein garantierter Spaß für die ganze Familie!

(Im 3 für 2 KulturZeit Paket / Premium Paket)

 

Samstag, 9.5.2015 // Stadthalle Hachenburg

Sarah Hakenberg - Struwwelpeter reloaded

Willkommen in der Champions League!“ lobpreiste die Süddeutsche Zeitung Sarah Hakenbergs neues Programm in dem die Kabarettistin und Liedermacherin die Geschichten vom Struwwelpeter in die heutige Zeit versetzt. Statt des Zappelphilipps erklingt die Hymne von der Ritalin-Aline, Hans-guck-in-die-Luft verwandelt sich in Mandy-guck-aufs-Handy und der Suppenkasper erscheint als draller Kalle, der auf dem Spielplatz versehentlich in der Röhrenrutsche steckenbleibt.

(Im Premium Paket)


Alle Veranstaltungen werden freundlich unterstützt von der Naspa

Die Pakete gibt es ohne Vorverkaufsgebühr nur in Hachenburg bei der bei der Tourist-Information Hachenburg und im Rathaus der Verbandsgemeinde Hachenburg. Oder ganz bequem unter Öffnet externen Link in neuem Fensterwww.hachenburger-kulturzeit.de

 

 

 

Eintrittskarten jetzt ganz einfach kaufen – Der Online-Shop macht’s möglich

Verschenken Sie Badespaß und Erholung ab sofort ganz einfach per Mausklick

Sie suchen noch ein Weihnachtsgeschenk, aber der volle Terminkalender vor den Feiertagen lässt das entspannte Shoppen nicht zu? Dann nutzen Sie doch ab sofort die Vorzüge des Online-Shoppings auch beim Löwenbad Hachenburg. Einfach unter Öffnet externen Link in neuem Fensterloewenbad-hachenburg.de / Online-Shop anklicken, den Tarif den Sie verschenken wollen auswählen und nach wenigen Minuten können Sie sich zurücklehnen.
Das Anlegen eines Kundenkontos ist nicht nötig, bestellen Sie ganz einfach als Gast. Sobald der Kauf abgewickelt ist, erhalten Sie Ihre Eintrittskarten ganz bequem per Post. Eine geringe Gebühr für die Postsendung und Bearbeitung spart Stress und sie können Ihre Freizeit vollständig genießen.