Sie sind hier: Startseite / Nahwärme Hachenburg

Nahwärme Hachenburg

Nach einer Bauzeit von nur einem Jahr konnte rechtzeitig zum Beginn der Heizperiode 2011/2012 das mit Mitteln aus dem Konjunkturpaket II geförderte Projekt einer überwiegend biomassebasierenden Nahwärmeversorgung in der Stadt Hachenburg seinen Betrieb aufnehmen.

Die Verbandsgemeindewerke Hachenburg betreiben seither das zuvor in enger Abstimmung mit der EnergieDienstleistungsGesellschaft Rheinhessen-Nahe mbH errichtete Vorhaben. Der aus diesem Anlass im Sommer 2010 ins Leben gerufene vierte Betriebszweig Energieversorgung soll auch weiterhin kommunale Energieprojekte bauen und betreiben.

Herzstück des Konzeptes ist ein mit Holzhackschnitzeln betriebener Kessel mit einer Nennleistung von 1.100 kW, der in Zeiten hohen Wärmebedarfs von zwei Ölkesseln (1.600 kW und 1.950 kW) unterstützt wird. Die Grundlastabdeckung erfolgt zunächst über erdgasbetriebene Kraft-Wärme-Kopplungsanlagen mit einer insgesamten thermischen Leistung von rd. 330 kW; ein weiterer Zubau wird, nicht zuletzt aus Gründen der hocheffizienten Parallelerzeugung von Strom und Wärme und der Entbehrlichkeit langer Transportwege, erwogen. Kraft-Wärme-Kopplungsanlagen im Sinne von Blockheizkraftwerken tragen obendrein maßgeblich zum Ausgleich der durch den verstärkten Zubau von Windenergie- und Photovoltaikanlagen immer stärker ausgeprägten Fluktuation im Stromnetz bei.

Die Anlage verfügt obendrein über mehrere Pufferspeicher mit einem insgesamten Volumen von 33.000 l, die für eine Optimierung der Laufzeiten bei den Wärmeerzeugungsanlagen verantwortlich zeichnen und obendrein wichtige Wärmereserven bilden.

Ein projektspezifisches Energie- und Prozessmanagement-System einschließlich der Überwachung aller Anschlussobjekte sorgt für ein hohes Maß an Versorgungssicherheit.

Über ein Versorgungsnetz von jeweils rd. 2.000 m an Vorlauf- und Rücklaufleitungen werden derzeit folgende Objekte mit Wärme versorgt:

  • DRK-Krankenhaus
  • Personalwohnheim
  • Löwenbad Hachenburg
  • städtisches Mehrfamilienhaus
  • Kinderhaus Hachenburg
  • Wärmeverbund Realschule Plus Hachenburg

 

Es wird über einen weiteren Netzausbau zum Anschluss und zur Versorgung größerer öffentlicher Objekte nachgedacht. Deren hoher Energiebedarf, veraltete Heizungen und demzufolge oftmals durchweg schlechte CO2-BiIanzen verlangen insofern nach einer grundlegenden Neuausrichtung der Wärmeversorgung. In Abhängigkeit dieser in den nächsten Monaten zu erwartenden Entscheidungen werden sich auch neuere Erkenntnisse über die Art und den Umfang einer Versorgung von Privatanwesen ergeben.

 

Anlagenbild der Fernüberwachung der Heizzentrale
Trassenverlauf Nahwärmenetz

Die Antworten auf die uns bisher erreichten frequently asked questions haben wir nachfolgend für Sie zusammengestellt:

 

Was sind Holzhackschnitzel?
Holzhackschnitzel werden aus Waldrestholz sowie nachrangig auch aus Landschaftspflegehölzern und Sägewerksnebenprodukten - ausschließlich aus naturbelassenem Holz - hergestellt und sind hinsichtlich des Wassergehaltes, der Stückgröße und des Aschgehaltes an die Einhaltung bestimmter Grenzwerte gebunden. Anders als z.B. Holzpellets bedürfen sie keiner künstlichen Trocknung.


Wieviele Holzhackschnitzel werden im Jahr benötigt?
Es werden rd. 10-12.000 Schüttraummeter im Jahr benötigt. Übertragen auf Scheitholz entspricht dies einer Menge von rd. 6-7.000 Raummetern im Jahr. Dies entspricht in etwa 10% der Menge, die alljährlich im Hachenburger Stadtwald nachwächst.

 

Wie wird die Wärme übertragen?
Die Übertragung der Wärme erfolgt über das Medium Wasser. Dieses Heizungswasser wird über hochisolierte Kunststoffmantelrohre mit einem innenliegenden Stahlrohr in unterschiedlichen Dimensionen (DN/DA 100/200 bis 200/315 mm) innerhalb der Stadt Hachenburg verteilt. Die Wärmeversorgung erfolgt im sogenannten „indirekten“ Verfahren, d.h. mittels einer Wärmeübergabestation und einer Trennung des Versorgungsnetzes von der Hausinstallation.

 

Welche Temperatur hat das Wasser?
Je nach Witterung beträgt die Temperatur in der Vorlaufleitung bis zu 85°C und in der Rücklaufleitung rd. 50-60°C.

 

Was bedeutet Kraft-Wärme-Kopplung?
Bei der Kraft-Wärme-Kopplung wird, wie z.B. bei den beiden im Nahwärmeverbund integrierten Blockheizkraftwerken, aus der Verbrennung von Erdgas in einem Motor mit nachgeschaltetem Generator gleichzeitig Wärme und Strom gewonnen. Verglichen mit konventionellen, nur auf die Erzeugung von Strom ausgerichteten, Kohlekraftwerken, die einen Wirkungsgrad von rd. 30-40% aufweisen, werden hierbei rd. 90% erreicht.

 

Wieviel Wärmeenergie wird erzeugt?
Für die Beheizung der derzeit angeschlossenen Objekte ist die Erzeugung einer Wärmemenge von rd. 7.800.000 kWh pro Jahr erforderlich. Ausgehend vom Wärmebedarf eines Einfamilienhauses von rd. 20.000 kWh pro Jahr entspricht dies rd. 390 Einfamilienhäusern.

 

Wieviel Stromenergie wird erzeugt?
Die beiden Blockheizkraftwerke erzeugen bei einer elektrischen Leistung von insgesamt rd. 160 kW und einer angenommenen jährlichen Laufzeit von 8.200 Vollbenutzungsstunden rd. 1.300.000 kWh Strom pro Jahr und decken den jährlichen Strombedarf von rd. 320 Vier-Personen-Haushalten.

 

Verfügt die Anlage über freie Kapazitäten?
Sowohl auf der Seite der Wärmerzeugung als auch der –verteilung wurden von Beginn an freie Kapazitäten einkalkuliert. Die große Nachfrage der Hachenburger Bevölkerung im Einzugsbereich der Trasse zeigt uns, dass dies die richtige Überlegung war. Sollte es zum Anschluss von zwei weiteren größeren Objekten kommen, bestehen gleichwohl noch freie Kapazitäten im Umfang von rd. 40 Einfamilienhäusern. Ob und wann es aus technischen und wirtschaftlichen Gründen zu einer Wärmeversorgung bei den privaten Haushalten kommen kann, werden wir rechtzeitig kommunizieren. Es besteht auch die Möglichkeit, sich mit einer formlosen Nachricht per e-mail in unsere Interessentenliste eintragen zu lassen.

 

Wieviel CO2 wird eingespart?
Das Projekt „Nahwärme Hachenburg“ leistet mit einer absoluten CO2-Einsparung von rd. 1.300 t bzw. einer relativen Einsparung von rd. 65% pro Jahr einen wesentlichen Beitrag zum Klimaschutz.

 

Wo erhalte ich weitere Informationen? Ist eine Besichtigung der Anlage möglich?
Weitere Informationen erhalten Sie hier:
Verbandsgemeindewerke Hachenburg
Betriebszweig Energieversorgung
Marco Dörner
m.doerner@vgw-hachenburg.info
02662/801-230 oder 0160 / 97 91 79 72

Eine Besichtigung der Anlage ist nach vorheriger Terminabstimmung selbstverständlich möglich.
    

VERANSTALTUNGEN

Aktuelle Veranstaltungen
in der VG Hachenburg.

Verbandsgemeindeverwaltung
Hachenburg
Gartenstraße 11
57627 Hachenburg

Tel.: 0 26 62 / 801 - 0
Fax: 0 26 62 / 801 - 260
E-Mail: info@hachenburg-vg.de

Öffnungszeiten der
Verbandsgemeindeverwaltung:

Montag:08.00 – 12.00 Uhr
13.30 – 16.00 Uhr
Dienstag:

08.00 – 12.00 Uhr

13.30 – 16.00 Uhr
Mittwoch:08.00 – 12.00 Uhr
Donnerstag:08.00 – 12.00 Uhr
13.30 – 18.30 Uhr
Freitag:08.00 – 13.00 Uhr

Öffnungszeiten der
Zulassungsbehörde Hachenburg:

Montag:08.00 – 16.00 Uhr
Dienstag:

08.00 – 16.00 Uhr

Mittwoch:08.00 – 12.00 Uhr
Donnerstag:08.00 – 18.00 Uhr
Freitag:08.00 – 12.00 Uhr


Annahmeschluss jeweils
30 Minuten vor Ende der Öffnungszeit!