KulturZeit Hachenburg

Logo KulturZeit Hachenburg

Seit fast drei Jahrzehnten kulturelle Vielfalt, seit fast drei Jahrzehnten unvergessliche Menschen und Momente, seit fast drei Jahrzehnten Hachenburger KulturZeit! Erleben Sie einzigartige Open-Air-Konzerte auf dem historischen Alten Markt, lassen Sie sich von der Atmosphäre ausgefallener Stadtfeste verzaubern und lachen Sie mit, wenn die Stars des deutschen Kabaretts uns den Spiegel vors Gesicht halten.

 

Alljährlich bildet die Open-Air-Konzertreihe „Treffpunkt Alter Markt“  den Höhepunkt des Kultursommers in Hachenburg. In der Zeit von Juni bis August strömen jeden Donnerstag tausende Besucher auf den Alten Markt, um bei freiem Eintritt erstklassige Live-Musik von Rock über Pop bis Weltmusik zu erleben.

Doch damit nicht genug: Bei den alle zwei Jahre wiederkehrenden Veranstaltungen ist das skurrile Straßenfest „Hachenburg spielt verrückt“ ein absolutes Highlight. Egal ob wilde Kissenschlachten auf dem Alten Markt, Notoperationen in den Geschäften des beteiligten Einzelhandels oder sensationelle Konzerte und Straßenkunst – Hachenburg steht Kopf und die originell verkleideten Besucher gleich mit.

Auch das deutschlandweit einmalige Feuer- und Lichtfestival „Hachenburg Lichterloh“ begeistert  mit seiner phänomenalen Mischung aus Lichtperformancekunst und Feuerartistik. Genießen Sie die einzigartige Stimmung, wenn die von wunderbaren Lichtprojektionen beleuchteten historischen Gebäude Hachenburgs, in nie dagewesenem Licht erscheinen und lassen Sie sich von atemberaubenden Feuershows in ihren Bann ziehen.

 

Aber auch hochkarätige Künstler wie BAPDieter NuhrHagen Rether oder Sascha Grammel haben Hachenburg fest in ihrem Tourneeplan und treten immer wieder gerne vor das Hachenburger Publikum.

 

Das Programm der Hachenburger KulturZeit hält für jeden Geschmack etwas bereit. Besuchen Sie Öffnet externen Link in neuem Fensterunsere Homepage und bleiben Sie auf dem Laufenden!

Hachenburger KulturZeit im Wandel der Zeit

Die Mitarbeiter der KulturZeit sowie die Bürgermeister Röttig und Klöckner präsentieren den neuen Veranstaltungskalender
2. Bild ist das Cover des Veranstaltungskalenders

Vorstellung des neuen Veranstaltungskalenders 


Hachenburg. Professionelle Kulturarbeit müsse immer dem Anspruch gerecht werden, den Zeitgeist miteinfließen zu lassen. Stetiger Wandel ist Auftrag und Herausforderung zugleich. Nach dieser Maxime hat die Kulturreferentin der Stadt Hachenburg, Beate Macht, das aktuelle Halbjahresprogramm zusammengestellt. Auf den über 70 Seiten des neuen Veranstaltungskalenders der KulturZeit gibt es viele Beispiele für diesen Ansatz – und natürlich wieder zahlreiche Veranstaltungshighlights, die dem Ruf Hachenburgs als Kulturhauptstadt des Westerwalds gerecht werden.  Nun wurde er zusammen mit den Bürgermeistern der Stadt und Verbandsgemeinde der Öffentlichkeit vorgestellt.
Gleich auf den ersten Seiten fallen Neuerungen auf: So hat der Publikumspreis der KulturZeit ab jetzt einen festen Platz im hochwertig gestalteten Programmheft. Über ein Jahr lang verteilen Besucher von Kleinkunst-Veranstaltungen auf extra angefertigten Bewertungszetteln Sonnenkronen. Im vergangenen Jahr konnten die Comedy-Barden von „die feisten“ am meisten dieser Stimmen auf sich vereinigen – und dürfen den Titel Sonnenkönig tragen.
Im Kalender findet sich außerdem ein ganz besonderes Angebot der KulturZeit für Gäste, die ohne Begleitung die Kleinkunstveranstaltungen der KulturZeit besuchen. Das Motto:  Alleine kommen, aber gemeinsam mit Gleichgesinnten Kultur erleben. Für „Allein-Kommer“ wird ein attraktiv gelegener Tisch reserviert.  Zukünftig gibt es also keine Ausrede mehr, den Abend alleine in den eigenen vier Wänden zu verbringen und die attraktiven Kleinkunstabende in Hachenburg zu verpassen, zum Beispiel den Auftritt von Nektarios Vlachopoulos und Sandra Da Vina.
Die jungen Stars der Poetry Szene verkörpern auf einzigartige Weise den Hachenburger Anspruch der Erneuerung. Die beiden erschaffen nämlich am Freitag, 24. November, etwas Neues – die Zukunft der deutschen Kleinkunst, jenseits aller Genregrenzen.
Und auch die Wiederkehrer in Kleinkunstprogramm schenken überraschende, einzigartige Momente. Die Gäste dürfen sich zum Beispiel freuen auf Stephan Bauers gnadenlos komische Antwort auf die apokalyptischen Seiten des Weihnachtsfestes (Samstag, 2.12.). Und nach der Darbietung des Grimme-Preisträgers Moritz Netenjakob  am Samstag, 21. Oktober, werden die Besucher jedes Mal lächeln, wenn Sie Udo Lindenberg oder Jan Delay hören.
Am 15. und 16. September erwartet die Löwenstadt außerdem die Neuauflage von Hachenburg Lichterloh. Die Betonung liegt hier auf „Neu“. Denn so werden die Besucher Hachenburg noch nie gesehen haben, wie an diesen zwei poetischen Tagen voller unvergesslicher Darbietungen.
Bis dahin wird die beliebte Open-Air-Konzert-Reihe auf dem Alten Markt noch ein besonderes Konzertereignis bereithalten: Mit Treffpunkt der Kulturen setzt die Löwenstadt am Donnerstag, 17. August, erneut ein Ausrufezeichen für Toleranz und Frieden. Mit diesem besonderen Konzertereignis betone Hachenburg den Wert von demokratischen und freiheitlichen Prinzipien, sagte Bürgermeister Peter Klöckner mit Blick auf die aktuelle weltpolitische Lage.  
Klöckner und Stadtbürgermeister Karl-Wilhelm Röttig sprachen dem Team der Hachenburger KulturZeit großen Dank aus. Das Angebot garantiere stets ein hohes Niveau und leiste wertvolle bildungspolitische Arbeit.
Und dank zahlreicher weiterer Veranstalter in der Region, enthält das Programmheft außerdem bezaubernde Kinderkonzerte, tolle Workshops für Kinder und Jugendliche, zum Denken anregende philosophische Salons, wunderbare Klassikkonzerte, abenteuerliche Diavorträge, Feste und Festivals für Jung und Alt, Lesungen, Konzerte und vieles mehr.
Der neue Veranstaltungskalender liegt ab sofort in Hachenburg und allen umliegenden Gemeinden aus und ist auf www.hachenburger-Kulturzeit.de online abrufbar.

Dank:
Ein so umfangreiches Kulturprogramm ist ohne die Förderung großzügiger Sponsoren schlicht undenkbar. Darum bedankt sich die KulturZeit ganz herzlich bei der Lotto Stiftung Rheinland-Pfalz, Rhenag, der Sparkasse Westerwald-Sieg, der Westerwald Bank, der Naspa, Troika, den Kurieren sowie „einblick-design“ und „pinta“, die wieder für die ansprechende Gestaltung des Veranstaltungskalenders verantwortlich zeichneten.

Einige Impressionen

Impressionen KulturZeit Hachenburg

Kontakt

Hachenburger KulturZeit
Perlengasse 2
Hachenburg
Tel.: 0 26 62 / 95 83 36
Fax: 0 26 62 / 95 83 57
kontakt@hachenburger-kulturzeit.de

Weite Informationen unter www.hachenburger-kulturzeit.de

VERANSTALTUNGEN

Aktuelle Veranstaltungen
in der VG Hachenburg.

Verbandsgemeindeverwaltung
Hachenburg
Gartenstraße 11
57627 Hachenburg

Tel.: 0 26 62 / 801 - 0
Fax: 0 26 62 / 801 - 260
E-Mail: info@hachenburg-vg.de

Öffnungszeiten der
Verbandsgemeindeverwaltung:

Montag:08.00 – 12.00 Uhr
13.30 – 16.00 Uhr
Dienstag:

08.00 – 12.00 Uhr

13.30 – 16.00 Uhr
Mittwoch:08.00 – 12.00 Uhr
Donnerstag:08.00 – 12.00 Uhr
13.30 – 18.30 Uhr
Freitag:08.00 – 13.00 Uhr

Öffnungszeiten der
Zulassungsbehörde Hachenburg:

Montag:08.00 – 16.00 Uhr
Dienstag:

08.00 – 16.00 Uhr

Mittwoch:08.00 – 12.00 Uhr
Donnerstag:08.00 – 18.00 Uhr
Freitag:08.00 – 12.00 Uhr


Annahmeschluss jeweils
30 Minuten vor Ende der Öffnungszeit!