Westerwälder Seenplatte

Westerwälder Seenplatte

Die Westerwälder Seenplatte - eine Landschaft, die das ganze Jahr verzaubert. Geschützt von sanften Hügelketten im Norden erstrecken sich sieben Seen bis zum Tal des Saynbaches im Süden. Schon Graf Friedrich III. zu Wied (1618 - 1698) wusste um den Erholungswert seiner wild-romantischen Besitztümer. Mit gekonntem Federstrich entwarf er eine Kulturlandschaft, die seit über drei Jahrhunderten in den Herzen der Menschen in die Welt getragen wird. Gründe dafür gibt es genug: Die Westerwälder Seenplatte - ein Naturschutzgebiet - ist eine Oase der Entspannung, die in wundervoller Umgebung dazu einlädt, den Alltag hinter sich zu lassen.
Erleben Sie Stille!

Aber sie ist auch ein Urlaubs- und Naherholungsbiet, das mit einem breit gefächerten Freizeit- und Sportangebot ganzjährig für jeden das Richtige bereithält. Die erste Frühlingssonne lädt Radler und Wanderer ein, das Erwachen der Natur zu erleben. Im Sommer locken die Seen Badegäste und Wassersportler. Für unvergessliche Momente sorgen Ausflüge in den wärmenden Strahlen der Herbstsonne auf dem Rücken eines Pferdes. Und wenn die Natur von weißen, glitzernden Kristallen überzogen ist, bricht die Zeit der Schlittschuh- und Skilangläufer an.

Legendär ist aber nicht nur die Vielfalt in reizvoller Natur, sondern sind gleicher-maßen auch die Gastfreundschaft und gepflegte Traditionen. Freuen Sie sich auf einen erlebnisreichen Urlaub voller individueller Eindrücke.

Weitere Informationen rund um die Westerwälder Seenplatte erhalten Sie unter:

www.westerwaelder-seenplatte.de

 

 

Logo Westerwälder Seenplatte

Jetzt also doch! Neue Chance für die Zukunft der Westerwälder Seenplatte

LIFE-Projekt  ist auf den Weg gebracht!

Eine schlechte Badewasserqualität gehört an der Westerwälder Seenplatte hoffentlich bald der Vergangenheit an. Mit Freude konnte Bürgermeister Peter Klöckner bekanntgeben, dass das LIFE-Projekt „Westerwälder Seenplatte“ erfolgreich auf den Weg gebracht wurde. Es kommt nun darauf an, dass die Europäische Union die geplanten Fördermittel in Höhe von etwa 6 Millionen Euro bewilligt, damit die wasserwirtschaftlichen Einrichtungen wie Dämme, Mönchbauwerke, Sedimentationsbecken usw. technisch auf den neuesten Stand gebracht werden, um das biologische Kleinod für die Natur, aber auch als Erholungsgebiet für Bürgerinnen und Bürger und Touristen dauerhaft zu erhalten.
„Wermutstropfen ist und bleibt die Tatsache, dass die historische Chance, dieses landschaftliche und biologische Kleinod in kommunale Eigentümerschaft zu überführen, durch den Rückzug der Verbandsgemeinde Selters nicht möglich war“, so Bürgermeister Klöckner. Er verweist aber gleichzeitig auch darauf, dass mit der NABU-Stiftung Nationales Naturerbe ein potentieller Eigentümer gefunden werden konnte, der in Zukunft im Falle der Bewilligung des Projektes den nachhaltigen Umgang mit der Westerwälder Seenplatte im Sinne des Naturschutzes sicherstellen wird.
Um den Tourismus umweltverträglich und nachhaltig weiter auszugestalten sowie zukünftig Möglichkeiten zur Umweltbildung an der Westerwälder Seenplatte anzubieten hat die Verbandsgemeinde Hachenburg die Chance genutzt, dem LIFE-Projekt als Projektpartner beizutreten.
Projektträger und Antragssteller ist die Landesstiftung Natur und Umwelt Rheinland-Pfalz. Unterstützung erhielt sie dabei durch die Struktur- und Genehmigungsdirektion (SGD) Nord, dem Westerwaldkreis und dem Umweltministerium. „Wird der Antrag durch die Kommission befürwortet, könnte das Projekt schon Mitte 2018 starten“, so Jochen Krebühl, Geschäftsführer der Stiftung Natur und Umwelt. Die Flächen würden dann an die NABU-Stiftung Nationales Naturerbe übertragen und zu Naturschutzzwecken bewirtschaftet werden. Die Finanzierung dafür könnte durch das LIFE-Projekt erfolgen.
Die Einzigartigkeit der Westerwälder Seenplatte liegt in der jahrhundertealten Teichlandschaft mehrerer miteinander verbundener Weiher. Die weiten Flachuferbereiche sind ein Lebensraum für zum Teil bundesweit gefährdete Arten.
„Es wäre für alle Beteiligten ein großer Erfolg, wenn es gelingt, ein einzigartiges Biotop und Erholungsgebiet mit einer Förderung von 6 Millionen Euro für die kommenden Generationen aufzuwerten und zu erhalten“, meint Gabriele Greis, Erste Beigeordnete der Verbandsgemeinde Hachenburg, „dafür haben wir über einen sehr langen Zeitraum von fast 10 Jahren kontinuierlich mit vielen Höhen und Tiefen gearbeitet. Wir bedanken uns ausdrücklich bei der SDG Nord und der Stiftung Natur und Umwelt, der NABU-Stiftung Nationales Naturerbe und allen weiteren Beteiligten für die gute, offene und zielorientierte Zusammenarbeit.“

Einige Impressionen der Westerwälder Seenplatte:

 

Fotos: Martin Fandler

VERANSTALTUNGEN

Aktuelle Veranstaltungen
in der VG Hachenburg.

Verbandsgemeindeverwaltung
Hachenburg
Gartenstraße 11
57627 Hachenburg

Tel.: 0 26 62 / 801 - 0
Fax: 0 26 62 / 801 - 260
E-Mail: info@hachenburg-vg.de

Öffnungszeiten der
Verbandsgemeindeverwaltung:

Montag:08.00 – 12.00 Uhr
13.30 – 16.00 Uhr
Dienstag:

08.00 – 12.00 Uhr

13.30 – 16.00 Uhr
Mittwoch:08.00 – 12.00 Uhr
Donnerstag:08.00 – 12.00 Uhr
13.30 – 18.30 Uhr
Freitag:08.00 – 13.00 Uhr

Öffnungszeiten der
Zulassungsbehörde Hachenburg:

Montag:08.00 – 16.00 Uhr
Dienstag:

08.00 – 16.00 Uhr

Mittwoch:08.00 – 12.00 Uhr
Donnerstag:08.00 – 18.00 Uhr
Freitag:08.00 – 12.00 Uhr


Annahmeschluss jeweils
30 Minuten vor Ende der Öffnungszeit!