Sie sind hier: Startseite / Leben & Wohnen / Feuerwehr / Aktuelles

Aktuelles

Neuer Einsatzleitwagen und neue Pumpen für die Feuerwehr

Im abgelaufenen Jahr 2017 hat die Verbandsgemeinde Hachenburg in erheblichem Umfang in die Ausstattung ihrer Feuerwehr investiert. So wurden zum Jahresende ein neuer Einsatzleitwagen und zehn neue Tragkraftspritzen für die Löschgruppen der Verbandsgemeindefeuerwehr geliefert, die Bürgermeister Peter Klöckner und Erste Beigeordnete Gabriele Greis am 11.01.2018 offiziell in Dienst stellen konnten.

Die Löschgruppen Astert, Borod, Gehlert, Linden, Lochum, Mörsbach, Mudenbach, Nister, Steinebach an der Wied und Welkenbach können künftig moderne tragbare Pumpen vom Typ Rosenbauer Fox S bei der Brandbekämpfung einsetzen. Die neuen Tragkraftspritzen verfügen über eine höhere Saugleistung, eine elektrische Bedieneinheit und ein deutlich niedrigeres Gewicht als die Vorgängermodelle, die teilweise Jahrzehntelang im Einsatz waren. Für die Beschaffungsaktion, die auch neue Saugschläuche umfasst, investierte die Verbandsgemeinde rd. 115.000 €.

Auch der Einsatzleitwagen des Löschzuges Hachenburg wurde ersetzt. Der neue Einsatzleitwagen ELW 1 ist das am häufigsten genutzte Fahrzeug der Feuerwehr und wird zur Einsatzunterstützung in der gesamten Verbandsgemeinde eingesetzt. Das Fahrzeug verfügt über modernste Funk-, Alarm- und EDV-Technik und bietet auf einem kompakten VW-Transporterfahrgestell mit Allradantrieb die Möglichkeit einer schnellen Einsatzleitung vor Ort. Zu den Anschaffungskosten von rd. 107.000 € wird eine Landeszuwendung in Höhe von 32.000 € erwartet.

2018 will die Verbandsgemeinde weitere vier Fahrzeuge in Dienst stellen. Für die Löschgruppen Mörsbach, Nister und Steinebach an der Weid wurden neue Kleinlöschfahrzeuge bestellt, die voraussichtlich im Juli geliefert werden können. Diese drei Fahrzeuge im Geamtwert von rd. 200.000 € sind konzipiert für erste Maßnahmen zur Brandbekämpfung und Hilfeleistung auf örtlicher Ebene. Sie ersetzen rd. 30 Jahre alte Tragkraftspritzenfahrzeuge und können mit ihrem 500l-Wassertank wesentlich effektiver eingesetzt werden. Als weiteres Fahrzeug ist ein Mehrzwecktransportfahrzeug (MZF 1) zur technischen Hilfeleistung bei Verkehrsunfällen für die Löschgruppe Kroppach-Giesenhausen vorgesehen. Auch die Raumsituation für die Feuerwehr wird weiter verbessert. In Müschenbach wird zurzeit ein Anbau am Feuerwehrhaus errichtet. Die Baumaßnahme mit einem Umfang von  rd. 135.000 € soll ebenfalls 2018 abgeschlossen werden.

Angesichts dieser erheblichen Investitionen bezeichnete Bürgermeister Peter Klöckner die Ausstattung der Feuerwehr neben dem Klimaschutz und dem ausgeglichenen Haushalt als eines der Hauptziele für das neue Jahr. Der Bürger verbinde mit der Feuerwehr zu Recht die Begriffe Geborgenheit und Schutz und so sei es für die Verbandsgemeinde als Träger des Brandschutzes wichtig, die Ausstattung fortzuentwickeln. Er lobte die ehrenamtlichen Helfer für ihren Einsatz und ihr Engagement.

Erste Beigeordnete Gabriele Greis stellte fest, dass sich das Konzept der Alarmierungsgemeinschaften in der Verbandsgemeinde Hachenburg als richtig erwiesen habe. Dadurch können die Feuerwehreinheiten, die weit über den Brandschutz hinaus tätig seien, auch in kleineren Orten erhalten bleiben. Sie bedankte sich bei den verantwortlichen Gremien für die hohe Zustimmung zu den Investitionsvorhaben und freute sich auch über die verbesserte Kommunikation innerhalb der Feuerwehr. Das Ehrenamt bezeichnete sie als Verpflichtung in der Gesellschaft füreinander einzutreten.

Wehrleiter Frank Sieker begrüßte die Beschaffungen, die kein „neues Spielzeug“ für die Wehrleute, sondern für die Aufgabenerfüllung zwingend notwendig seien. Er bedankte sich bei den Löschgruppen für die jahrzehntelange Pflege der „alten Schätzchen“, bevor sie nun die neuen Pumpen nach einer ausführlichen Einweisung in Betrieb nehmen konnten.

Engagement in der Feuerwehr in gebührendem Rahmen gefeiert

Foto: Röder-Moldenhauer
Foto: Röder-Moldenhauer

Brandschutz

Verbandsgemeinde Hachenburg ehrt langjährige Kameraden und verpflichtet 34 Neuzugänge 

Hachenburg/Alpenrod
Zur Ehrungs-und Verpflichtungsfeier der Feuerwehren der VG Hachenburg waren am 16. November 2017 viele Gäste der Einladung ins Bürgerhaus Alpenrod gefolgt.
Bürgermeister Peter Klöckner konnte neben Landrat Achim Schwickert auch den stellvertretenden Kreisfeuerwehrinspekteur Tobias Haubrich sowie den Ehrenwehrführer der Verbandsgemeinde Hachenburg, Manfred Fetthauer, unter den Gästen begrüßen.
Der Eintritt in die Feuerwehr sei viel mehr, als das Mitmachen in einer Bürgerinitiative, betonte Klöckner. Für Bürgerinnen und Bürger sei es selbstverständlich. dass man sich auf die Hilfe der Feuerwehr verlassen kann. Dies erfordere aber einen hohen ehrenamtlichen Einsatz und eine professionelle Ausstattung. Als Träger des Brandschutzes sei es die Pflicht der Verbandsgemeinde Hachenburg, hierfür Sorge zu tragen. „Und das tun wir“, sagt Klöckner. „In diesem Jahr haben wir Investitionsaufträge mit mehr als 600.000 Euro veranlasst. Das zeigt den hohen Wert, den die Feuerwehren für die Verbandsgemeinde haben.“
Neben den aktiven Feuerwehrleuten dankte Peter Klöckner auch deren Partnerinnen und Partnern für die Unterstützung und das Verständnis, das sie für dieses Ehrenamt aufbringen.
Lobende und wertschätzende Worte fand auch Landrat Achim Schwickert, der es sich nicht nehmen ließ, die goldenen Feuerwehrehrenzeichen persönlich zu verleihen.
Besonders erfreut zeigte sich die Erste Beigeordnete der Verbandsgemeinde Hachenburg Gabriele Greis darüber, dass sie 34 neue Kameraden zum Dienst in der Feuerwehr verpflichten konnte. „Die beste Ausstattung nützt nichts, ohne die Menschen, die da sind, wenn man sie braucht“, so Greis.
Die Feierstunde endete mit einem kleinen Imbiss bei gemütlichem Zusammensein.

Verpflichtet wurden 34 Kameraden der Feuerwehren der VG Hachenburg:
Theresa Mauer, Celina Dohndorf, Steffen Bähren (alle Alpenrod), Benedikt Frehe, Leon Ramseger (alle Borod), Vincent Leyendecker (Gehlert), Lucas Christian, Michelle Herkenroth (alle Hachenburg), Roman Kröker, Dominik Olivier, Christian Lutz (alle Lochum), Dominik Scholz, Jens Maus, Simon Wagner (alle Mudenbach), Niko Thomas, David König, Christoph Monseur, Jens Geppert (alle Mündersbach), Maximilian Schnorr (Müschenbach), Niklas Hill, Patrick Weyer (alle Roßbach), Manuel Rübsamen, Jahn Giehl, Thomas Trautmann, Mike-Oliver Groß (alle Steinebach a. d. Wied), Carlos Henn (Stein-Wingert), Julian Hüsch (Wahlrod), Johannes Burbach, Daniel Zerfaß, Dennis Henkel, Mathias Bähren, Almir Palic, Kevin Schmidtgen, Florian Gutske (alle Wiedbachtal). Sie erhielten von der VG einen Ordner mit den Unterlagen für den Grundausbildungslehrgang (Truppmann Teil 1).

Vier Feuerwehrkameraden wurden durch die Erste Beigeordnete Gabriele Greis - unter Berufung in das Ehrenbeamtenverhältnis - Führungsaufgaben übertragen:
Jörn Haacker (Stellvertretender Wehrführer Alpenrod), Lars Müller (Wehrführer Gehlert), Jörg Heinze (Wehrführer Roßbach) und Patrick Roth (Wehrführer Lochum)

 

Die Verbandsgemeinde Hachenburg spricht Dank und Anerkennung für jahrelange ehrenamtliche Arbeit in der Feuerwehr aus

Foto: Röder-Moldenhauer
Auf dem Foto befinden sich die geehrten Feuerwehrleute als Gruppe mit jeweils einem Adventsstern.

In einer Feierstunge erhielten das Silberne Feuerwehr-Ehrenzeichen für 25-jährige, aktive pflichttreue Tätigkeit bei der Feuerwehr:
Jens Nilges, Sascha Richter, Sven Salzer (alle Alpenrod), Jens Bellinger, Daniel Hahmann (alle Hattert), Markus Birk, Stefan Herfen (alle Kroppach-Giesenhausen), Andreas Zorn (Lochum), Thomas Schneider, Patric Strauch (alle Luckenbach), Manuel Müller (Müschenbach), Marina Leicher (Steinebach).
Das goldene Feuerwehr-Ehrenzeichen für 35-jährige aktive, pflichttreue Tätigkeit bei der Feuerwehr erhielten:
Jörg Schneider (Alpenrod), Bernd Brenner, Gerd Brenner (alle Astert), Werner Fritz (Borod), Jörg Alt (Hachenburg), Frank Becker (Heimborn), Volker Herold (Lochum), Axel Winter, Dieter Schneider (alle Mörsbach), Bernd Biehl (Roßbach).
Das goldene Feuerwehr-Ehrenzeichen für 45-jährige aktive, pflichttreue Tätigkeit bei der Feuerwehr erhielt Martin Schneider aus Müschenbach. 

VERANSTALTUNGEN

Aktuelle Veranstaltungen
in der VG Hachenburg.

Hachenburger Kräuterspaziergang
Sonntag, 19.08.2018, 11.00 Uhr
Geführte Wanderung mit dem Westerwald-Verein, Zweigverein Hachenburg
Sonntag, 19.08.2018, 14.00 Uhr
Öffentliche Stadtführung
Sonntag, 19.08.2018, 15.00 Uhr
Wandern mit offenen Augen
Dienstag, 21.08.2018, 14.00 Uhr

Verbandsgemeindeverwaltung
Hachenburg
Gartenstraße 11
57627 Hachenburg

Tel.: 0 26 62 / 801 - 0
Fax: 0 26 62 / 801 - 260
E-Mail: info@hachenburg-vg.de

Öffnungszeiten der
Verbandsgemeindeverwaltung:

Montag:08.00 – 12.00 Uhr
13.30 – 16.00 Uhr
Dienstag:

08.00 – 12.00 Uhr

13.30 – 16.00 Uhr
Mittwoch:08.00 – 12.00 Uhr
Donnerstag:08.00 – 12.00 Uhr
13.30 – 18.30 Uhr
Freitag:08.00 – 13.00 Uhr

Öffnungszeiten der
Zulassungsbehörde Hachenburg:

Montag:08.00 – 15.30 Uhr
Dienstag:

08.00 – 15.30 Uhr

Mittwoch:08.00 – 12.00 Uhr
Donnerstag:08.00 – 12.30 Uhr
und13.30 – 17.30 Uhr
Freitag:08.00 – 12.00 Uhr