Aktuelles

Lebensmittel Nr. 1 stark nachgefragt

Den eigenen Trinkwasservorkommen der Verbandsgemeindewerke Hachenburg - bestehend aus 20 Tiefbrunnen und 36 Quellen - wird in den letzten Tagen und Wochen viel abverlangt.  

Neben den ausgesprochen hohen Temperaturen kommt vor allem in diesem Jahr eine nachhaltig wirkende Niederschlagsarmut dazu. Es wird auf der einen Seite bis zu 30 % mehr Trinkwasser benötigt und auf der anderen ist die verfügbare Trinkwassermenge, vor allem bei den oberflächennahen Quellen, zwischenzeitlich spürbar rückläufig; einzelne Quellen verfügen nur noch über die Hälfte ihrer eigentlichen Kapazität. Die Tiefbrunnen mit bis zu 120 m Tiefe zeigen sich hiervon noch nahezu unbeeindruckt.

Ein weit verzweigtes Versorgungsnetz mit multiplen überörtlichen Versorgungsmöglichkeiten einschließlich des Wasserbezuges von angrenzenden Wasserversorgern ergänzt um ein modernes Prozessmanagementsystem versetzen die Verbandsgemeindewerke Hachenburg in die Lage, etwaige Engpässe frühzeitig zu erkennen und diesen im Rahmen ihrer Möglichkeiten zu begegnen. Jeden Tag werden aus insgesamt 32 Wasserhochbehältern deutlich mehr als 5 Mio. Liter Trinkwasser an die Bürgerinnen und Bürger in der Verbandsgemeinde Hachenburg geliefert. Damit das wertvolle Nass jederzeit verfügbar und in höchster Qualität aus dem Hahn fließt, bedarf es hinter den Kulissen nicht zuletzt zu diesen Zeiten einer umsichtigen Herangehensweise.  

Die Situation wird sich bei weiterhin ausbleibenden Niederschlägen - ein kurzes, wenn auch heftiges Sommergewitter bringt hier allenfalls gefühlt eine kleine Abkühlung - einhergehend mit dem hohen Trinkwasserverbrauch in einzelnen Fällen weiter verschärfen.

Wir möchten daher im Interesse einer weiterhin zuverlässigen Versorgung an Sie appellieren, Ihren eigenen Trinkwasserbedarf zu hinterfragen und auf das Nötigste zu reduzieren, damit Mensch und Tier auch in Zukunft ausreichend mit Trinkwasser versorgt werden können. Die Bewässerung des Gartens, die Fahrzeugwäsche oder auch das übermäßige Befüllen des Pools sollten in diesen Zeiten hintenangestellt werden.

Sollten Sie Fragen zur Trinkwasserversorgung oder auch zu den anderen Aufgaben der Verbandsgemeindewerke Hachenburg haben, stehen wir Ihnen jederzeit und gerne unter der Rufnummer 02662/801-230 oder per E-Mail an m.doerner@vgw-hachenburg.info zur Verfügung.

Verbandsgemeindewerke Hachenburg
Marco Dörner, Werkleiter

 

Pflege- und Unterhaltungsarbeiten bei Trinkwasserschutzgebieten

Grün: Erste Schutzzone I
Blau: Engere Schutzzone II

Der tägliche Bedarf an Trinkwasser wird im Versorgungsgebiet der Verbandsgemeinde Hachenburg zu 80 % aus eigenen Wasserversorgungsanlagen gewonnen. Dies entspricht täglich 3.200.000l Trinkwasser.

Um den Schutz des Grundwassers zu gewährleisten, befindet sich jede Gewinnungsanlage in einem Wasserschutzgebiet. Dieses Schutzgebiet ist in drei Zonen aufgeteilt.

Die erste Schutzzone befindet sich direkt an dem Fassungsbereich der Quelle oder des Brunnens und hat in der Regel einen Radius von fünf bis zehn Metern um diese herum. Diese Schutzzone ist durch eine Umzäunung vor Verschmutzungen und Unrat, insbesondere durch tierische Fäkalien gesichert. Die Nutzung und das Betreten sind für Unbefugte verboten. Die Schutzzone wird mehrmals im Jahr kontrolliert und die Fläche gesäubert. Auch erfolgen Unterhaltungsmaßnahmen, wie das Mähen des Geländes oder die Nachprofilierung von Gräben, um das Grundwasser zu schützen und den Fassungsbereich in einem ordentlichen Zustand zu erhalten.

Die zweite „engere“ Schutzzone schützt den Fassungsbereich und das Grundwasser vor bakteriellen Verunreinigungen und darf je nach Schutzverordnung nicht bzw. nur zeitweise beweidet werden.

Die dritte und letzte Schutzzone ist die „weitere“ Schutzzone. Diese Schutzzone umfasst das gesamte Einzugsgebiet der geschützten Wasserfassung. Auch hier gibt es Nutzungseinschränkungen. So ist das Ablagern von Schutt, Abfallstoffen und wassergefährdenden Stoffen untersagt.

Sie möchten mehr über Ihr Trinkwasser wissen? Wir zeigen’s Ihnen!

Verbandsgemeindewerke Hachenburg
Betriebszweig Wasserwerk


Verbandsgemeindewerke verleihen Energiemessgerät

Das Energiemessgerät vor der Heizzentrale

„Wie hoch ist eigentlich der Stromverbrauch meiner alten Kühltruhe – oder der meines Trockners? Wie steht es mit dem Kühlschrank oder der Waschmaschine?“
Wenn Sie sich solche Fragen angesichts steigender Strompreise schon des Öfteren gestellt haben, können Ihnen die Verbandsgemeindewerke künftig helfen, Ihre Verbräuche festzustellen. Und zwar mit einem Energiemessgerät, welches gegen eine Kaution in Höhe von 50 Euro an alle interessierten Bürgerinnen und Bürger sowie Unternehmen in der Verbandsgemeinde verliehen wird.
Das Gerät zeigt die Gesamtkosten, ermöglicht eine sinnvolle Kontrolle des Stromverbrauchs und trägt zum Energiesparen bei. Mit Speicherfunktion bei Stromausfall für Kosten, Tarif und KWh. Bis zu 13 verschiedene Anzeigeinformationen einschließlich: Zeit, Gesamtkosten, Kosten 1, Kosten 2, Tarif, Gesamt KWh (Kilowattstunden), KWh (Kilowattstunden) 1, KWh (Kilowattstunden) 2, W (aktive Watt), VA (Scheinleistung), V (Spannung), A (Ampere). Zurücksetzen von Kosten und kWH auf Null.
Allen Interessenten stehen die Verbandsgemeindewerke selbstverständlich gerne als Ansprechpartner zur Verfügung. Auskunft erteilt Herr Schubert, Tel.: 02662/801-232, Mail: f.schubert@vgw-hachenburg.info 

Verbandsgemeindewerke Hachenburg

VERANSTALTUNGEN

Aktuelle Veranstaltungen
in der VG Hachenburg.

Hachenburger Kräuterspaziergang
Sonntag, 19.08.2018, 11.00 Uhr
Geführte Wanderung mit dem Westerwald-Verein, Zweigverein Hachenburg
Sonntag, 19.08.2018, 14.00 Uhr
Öffentliche Stadtführung
Sonntag, 19.08.2018, 15.00 Uhr
Wandern mit offenen Augen
Dienstag, 21.08.2018, 14.00 Uhr

Verbandsgemeindeverwaltung
Hachenburg
Gartenstraße 11
57627 Hachenburg

Tel.: 0 26 62 / 801 - 0
Fax: 0 26 62 / 801 - 260
E-Mail: info@hachenburg-vg.de

Öffnungszeiten der
Verbandsgemeindeverwaltung:

Montag:08.00 – 12.00 Uhr
13.30 – 16.00 Uhr
Dienstag:

08.00 – 12.00 Uhr

13.30 – 16.00 Uhr
Mittwoch:08.00 – 12.00 Uhr
Donnerstag:08.00 – 12.00 Uhr
13.30 – 18.30 Uhr
Freitag:08.00 – 13.00 Uhr

Öffnungszeiten der
Zulassungsbehörde Hachenburg:

Montag:08.00 – 15.30 Uhr
Dienstag:

08.00 – 15.30 Uhr

Mittwoch:08.00 – 12.00 Uhr
Donnerstag:08.00 – 12.30 Uhr
und13.30 – 17.30 Uhr
Freitag:08.00 – 12.00 Uhr