Verwaltung

Pressemitteilungen

„Sommerschule RLP“ im Westerwaldkreis

 


Als gemeinsames Projekt des Landes Rheinland-Pfalz und der Kommunen findet in den letzten beiden Wochen der diesjährigen Sommerferien (03.08.2020 bis 07.08.2020 und 10.08.2020 bis 14.08.2020) auch im Westerwaldkreis die „Sommerschule RLP“ statt.


Ziel der in diesem Rahmen angebotenen Kurse ist es, aufgrund der durch die Corona-Pandemie bedingten Schulschließungen, Schülerinnen und Schülern in kleinen Lerngruppen eine Vertiefung des Lernstoffes in den Fächern Deutsch und Mathematik zu ermöglichen. Dies geschieht durch ehrenamtlich Tätige und zwar täglich für die Dauer von drei Stunden, jeweils in der Zeit von Montag bis Freitag.


Das Angebot richtet sich an Kinder der Klassenstufen 1 bis 4 und 5 bis 8.



Angebot der Verbandsgemeinde Hachenburg - Sommerschule mit Förderangebot in Deutsch und Mathematik


Anmeldeformular

 

Die einzelnen Angebote und Veranstaltungsorte im Westerwaldkreis sowie die jeweiligen Ansprechpartner, Anmeldungsmöglichkeiten und weiteren Details finden Sie unter: https://ferien.bildung-rp.de.  Die Anmeldefrist endet am 28.07.2020.

 

Fleißige Schüler*innen und Auszubildende sorgen für fleißige Bienen

Mit Hilfe der Westerwaldbank entsteht an der Realschule plus und FOS Hachenburger Löwe eine Bienenweide

Bereits seit längerer Zeit ist über alle Arten hinweg ein auffälliger Rückgang der feststellbaren Menge von Insekten überall zu beobachten. Der ländliche Raum ist dabei gegenüber dem Lebensraum Stadt keineswegs die bessere Alternative für die krabbelnden und fliegenden Geschöpfe. Imker stellen fest, dass Honigbienen in der Stadt oftmals besser genährt und produktiver sind, weil sie dort über Balkon- und Terrassenpflanzen, gärtnerisch gestaltete Park- oder Dachanlagen ein vielfältigeres Nahrungsangebot gegenüber professionell bewirtschaftetem Grün- und Ackerland nutzen können.

Hierzu regional eine Kehrtwende einzuleiten und zu unterstützen ist ein gut ins Leitbild der Hachenburger Westerwaldbank passender Bestandteil der über das unternehmerische Handeln hinausgehenden Aktivitäten. In einer Partnerschaft mit Landwirten und Grundstückseigentümern wurden bereits ca. 50.000 qm Blühstreifen geschaffen, die die Biodiversität insektengerecht verändern. Ein besonderes Projekt kommt nun durch das Zusammenwirken der Bank, der Realschule plus und Fachoberschule Hachenburger Löwe sowie der Verbandsgemeinde Hachenburg zum Zuge, in dem eine Grünfläche am Schulgelände zur Bienenweide umgestaltet wird.

Dabei war nicht nur das vorhandene Gelände ausschlaggebend, sondern auch die Tatsache, dass es an der Schule bereits seit Langem Bienenvölker gibt. Betreut von Schulleiter Jörg Müller, der selbst ein engagierter Imker ist, kümmert sich eine Schul-AG um die Honigbienen, ihre Pflege und die Ernte des erzeugten Honigs. Ein weiteres Schulprojekt betrifft die wirtschaftliche Verwertung des Naturprodukts durch eine Schülergenossenschaft.

Bei der gemeinsamen Pflanzaktion von Schülerinnen und Schülern sowie Auszubildenden der Westerwaldbank am Mittwoch, dem 24.06.2020, betonte Vorstandsmitglied Dr. Ralf Kölbach die Wichtigkeit der Verbindung von genossenschaftlichem und nachhaltigen Handeln mit der Regionalität hier bei diesem Vorhaben genauso, wie im Geschäftsbetrieb der Bank. Sehr gern, sagte Gabriele Greis als Vertreterin der Verbandsgemeinde, die teilweise Eigentümerin der beanspruchten Flächen ist, habe man in der Verwaltung die Idee der aufwertenden Umgestaltung des Schulgeländes aufgenommen. Mit Armin Teutsch aus der Bauverwaltung war ein in den Belangen von Natur- und Landschaftsschutz kompetenter Mitarbeiter von der Planung bis zur Umsetzung dabei. Die Kollegen des Bauhofes halfen tatkräftig mit, dass neben 10 einheimischen Bäumen noch 40 Sträucher und 200 Stauden heimischer Sorten mit den jungen Helferinnen und Helfern gepflanzt werden können. Eine Fläche von 200 qm erhält außerdem eine Blumenwieseneinsaat.

Der strahlende Sonnenschein an diesem Tag kam allen draußen sehr gelegen, zum Wachsen und Gedeihen der neuen Pflanzen wäre dennoch hin und wieder ein Regenschauer hilfreich.

 

Trinkwasser und die Umsatzsteuersenkung

Eine Information der Verbandsgemeindewerke Hachenburg

Liebe Verbraucher,

aus den Medien haben Sie sicherlich bereits erfahren, dass die Bundesregierung ein befristetes Steuerhilfepaket beschlossen hat. Konkret soll die Umsatzsteuer in der Zeit vom 01.07.2020 bis 31.12.2020 von 19% auf 16% bzw. von 7% auf 5% gesenkt werden. Für Trinkwasserlieferungen gilt dann also ein Steuersatz von 5%.


Welche Vorteile haben Sie davon?

Die Verbandsgemeindewerke werden Sie am Steuervorteil und der damit verbundenen Preissenkung teilhaben lassen. Sie erhalten auf den kompletten Wasserverbrauch eines Jahres sowie die sonstigen Wasserbestandteile Ihrer Jahresabrechnung den beschlossenen Steuervorteil.


Was ist mit den Abschlagszahlungen?

Die am 15.08. und 15.11.2020 zu zahlenden Abschläge bleiben unverändert und werden in der gezahlten Höhe auf die Endabrechnung angerechnet.

Sie haben Fragen dazu?

Wir stehen Ihnen unter 02662/801-236 oder info@vgwe.hachenburg.info gerne für Rückfragen zur Verfügung.

 

Sommernachtstraum wird wahr

Hachenburger Picknick-Konzerte starten am 9. Juli

Christian Bleiming Trio

Mit Mut und Kreativität lässt die „Hachenburger KulturZeit“ eine außergewöhnliche Veranstaltungsreihe in außergewöhnlichen Zeiten Realität werden. Die Resonanz aus der Bevölkerung ist bereits jetzt überwältigend. Ab Donnerstag, den 9. Juli, starten Picknick-Konzerte im Hachenburger Burggarten. Damit bietet der Veranstalter, die „KulturZeit“, eine Alternative zu dem in normalen Zeiten jährlich stattfindenden Open-Air-Sommer auf dem Alten Markt an. Nach Wochen der intensiven Vorbereitung möchte das Kulturreferat der Stadt und Verbandsgemeinde mit dem besonderen Konzept in diesen besonderen Zeiten ein Zeichen der Hoffnung setzen, wie Kulturreferentin Beate Macht betont.

Den Start macht das „Christian Bleiming Boogie Trio“. Bis zu 250 Besucher erwartet mitreißender Boogie-Woogie und traditioneller „Rhythm & Blues“ mit gelegentlichen Swing-Einflüssen. Um 20 Uhr geht es los, Einlass ist bereits um 19.15 Uhr, um den Besucherstrom zu verteilen und Menschenansammlungen zu vermeiden. Aufgrund des erhöhten Aufwands werden auch erstmalig geringe Eintrittspreise erhoben. Der Ticketverkauf startet nach derzeitigem Stand in der letzten Juniwoche und findet ausschließlich online statt.

Über Details zum Vorverkauf wird die KulturZeit rechtzeitig informieren. Insgesamt sind sechs Konzerte angedacht – allerdings unter dem Vorbehalt, dass sich die Corona-Vorgaben für Veranstaltungen nicht verschärfen sollten. Unter normalen Bedingungen wäre die Konzertreihe bereits am 25. Juni gestartet. Doch die eingeplanten Chöre und die Trommlergruppe hätten zu viele Personen auf der Bühne bedeutet – und damit den Vorgaben widersprochen.

Die weiteren Corona-bedingten Auflagen wären in Hachenburgs historischer Innenstadt kaum umsetzbar gewesen. Die „KulturZeit“ wäre nicht die „KulturZeit“, wenn sie alle Konzerte einfach abgesägt hätte – ganz nach dem Motto „Gibt dir das Leben Zitronen, dann mach Limonade daraus!“. Mit immensem Arbeitseinsatz trieben Beate Macht und ihr Team – mit Unterstützung der Bürgermeister Stefan Leukel und Peter Klöckner  – ein Event-Konzept für den Burggarten voran. Hier sind die Hygienevorgaben zwar immer noch eine besondere Herausforderung bei der Realisierung, aber so umsetzbar, dass die Besucher mit einem Lächeln nachhause gehen werden, ist sich Beate Macht sicher. Wichtig sei hierbei: „Wir sind dringend auf die Mithilfe der Besucher angewiesen.“ Nur wenn sich alle an die Hygiene- und Abstandsregeln halten, können auch alle Picknick-Konzerte durchgeführt werden. Die „KulturZeit“ wird die entsprechenden Vorgaben umfangreich und verständlich kommunizieren. „Wir freuen uns auf unvergessliche Abende und arbeiten weiter hochmotiviert an der Realisierung – für die Künstler, für die Kultur, für ein harmonisches Zusammenleben in schwierigen Zeiten“, so Kulturreferentin Macht. Ohne die großzügige Unterstützung der „rhenag“ wäre die Verwirklichung dieses Sommernachtstraums unvorstellbar. „Die rhenag versteht sich als ‚Unternehmensbürger‘ – das kulturelle Angebot vor Ort zu unterstützen ist für uns Auftrag und Verpflichtung zugleich. Das gilt nicht nur in diesen herausfordernden Zeiten“, begründet der rhenag-Vertreter Andreas Oppitz das Engagement seines Unternehmens.

Foto Burggarten: Bereits 2015 fand die Open Air Saison wegen der damaligen Bauarbeiten im Rahmen der Stadtkernsanierung auf dem Alten Markt im Burggarten statt. Mit Hochdruck arbeitet die KulturZeit daran,  dass die Sommer-Konzerte – unter veränderten Bedingungen – ab 9. Juli  wieder zu einem besonderen Kulturerlebnis werden. (Foto: Matthias Ketz)

Foto Besonderes Kulturevent mit  gemütlichem Picknik: KulturZeit-Mitarbeiterin Angela Kappeller, Kulturreferentin Beate Macht, Bürgermeister Peter Klöckner und Stadtchef Stefan Leukel machen es vor.  (Foto: Sandra Fischer

Picknick-Konzerte: Vorverkauf startet am Samstag (0 Uhr) ausschließlich online

Christian Bleiming Boogie Trio
Teresa Bergmann, Foto: Paul Green

Am Samstag, 27. Juni, beginnt um 0 Uhr der Vorverkauf für die ersten beiden von insgesamt sechs Picknick-Konzerten im Hachenburger Burggarten. Die Tickets sind ausschließlich online zu kaufen über www.hachenburger-kulturzeit.de und www.ticket-regional.de.

Der reguläre Eintrittspreis beträgt 5,50 Euro. Kinder und Jugendliche bis 17 Jahre sowie Teilnehmer der „Kulturloge“ zahlen nur 1,10 Euro.
Wer mehr geben kann und will, ist eingeladen, als „KulturZeit“-Freund die neue Eventreihe mit 11 Euro zu unterstützen.

Den Start macht das „Christian Bleiming Boogie Trio“ am Donnerstag, den 9. Juli, um 20 Uhr (Einlass 19 Uhr). Bis zu 250 Besucher erwartet mitreißender Boogie-Woogie und traditioneller „Rhythm & Blues“ mit gelegentlichen Swing-Einflüssen. Mal rasant, mal sanft, immer emotional und technisch brillant. Bekannte Klassiker von Duke Ellington oder George Gershwins treffen auf Eigenkompositionen, die ganz im Stil der 30er und 40er gehalten sind.

Am darauffolgenden Donnerstag begeistert Teresa Bergmann mit eingängigem Songwriting, einer gehörigen Portion Soul und einer unverwechselbaren Persönlichkeit. Hachenburg erwartet ein „musikalisches Naturwunder“ (Göttinger Tageblatt) mit außergewöhnlichem Stimmumfang, Mut zu stilistischen Kontrasten und einem Sinn für charmant-ironische Theatralik.

Insgesamt sind neben den sechs Konzerten auch ein Poetry Slam und ein Auftritt des Comedians Stefan Danziger mit gesonderten Eintrittspreisen in Vorbereitung.

Grundsätzlich gilt für die Picknick-Reihe: Nur wenn sich alle an die Hygiene- und Abstandsregeln halten, können auch alle Picknick-Events durchgeführt werden.

Abgesagt: Apache 207 in Hachenburg

Rückerstattungen über „Hachenburger KulturZeit“ und Eventim möglich

Die „Hachenburger KulturZeit“ habe alles versucht und bis zum Schluss gehofft, aber leider vergeblich: Der Veranstalter muss das Konzert von Apache 207 am 29. August absagen. So heißt es in einer Mitteilung an die Presse. Die kürzlich veröffentlichte 10. Corona-Bekämpfungsordnung des Landes Rheinland-Pfalz gebe dem Kulturreferat der Stadt und Verbandsgemeinde Hachenburg enttäuschende finale Gewissheit, dass bis einschließlich 31. August Veranstaltungen im Freien nur bis 350 Personen erlaubt sind. Trotz intensiven Bemühungen und Bitten im Namen der regionalen Apache-Fans sei der „KulturZeit“ von Seiten des Managements leider auch kein Ersatztermin angeboten worden. „Wir bedauern die Absage sehr, denn wir haben uns auch selbst riesig auf das Konzert gefreut“, schreibt die „KulturZeit“ weiter. 
 
Wer sein Ticket über das Ticket-System Eventim gekauft hat, erhält automatisch eine Rückerstattung des Tickets (ohne VVK-Gebühren) auf das von ihm beim Kauf angegebene Konto. Wer sein Ticket bei einer der Vorverkaufsstellen der KulturZeit gekauft hat, kann sich schon bald die entsprechenden Beträge rückerstatten lassen (abzüglich der VVK-Gebühren). Dazu werden die Karteninhaber gebeten, ab dem 1. Juli einen Umschlag per Post oder per Briefkasten-Einwurf (Adresse siehe unten) zu senden. Darin müssen enthalten sein (leserlich in Druckbuchstaben): das Originalticket, Kontaktdaten (Name, Adresse, optional für Rückfragen Telefonnummer) und Kontodaten.

Diesen Service bietet die KulturZeit bis zum 29. August an. Die Anschrift des Kulturreferats lautet:
Hachenburger KulturZeit | Perlengasse 2 |  57627 Hachenburg

Besuchst du eine Grundschule der VG Hachenburg? Dann mach jetzt mit bei „Du wirst gehört...!“

 

Podcast-Projekt der Grundschul-Schulsozialarbeit der VG Hachenburg in Kooperation mit dem Medien-Leuchtturm (www.medien-leuchtturm.de)

 

Liebe Eltern, liebe Kinder!

Politiker, Lehrer, Eltern, Virologen… Die Erwachsenen haben zur „Corona-Krise“ viel zu sagen! Sie erklären die Welt, treffen wichtige Entscheidungen und streiten darüber, was richtig und was falsch ist. Doch wer hört eigentlich den Kindern zu?

Mit „Du wirst gehört…!“ geben wir euch Kindern eine Stimme. Wie geht es euch in Zeiten von Social-Distancing und Homeschooling? Wie gestaltet ihr euren „neuen“ Alltag? Was ist für euch in dieser Zeit besonders wichtig? Der Podcast von Kindern für Kinder geht diesen und weiteren Fragen auf den Grund. Er leistet einen Beitrag zur Demokratieerziehung unserer Schülerinnen und Schüler und gibt ihnen die Möglichkeit zur Partizipation.

„Du wirst gehört…!“ wird durch das Land Rheinland-Pfalz gefördert und bietet außerdem die Möglichkeit, im November 2020 am bundesweiten Demokratietag in Ingelheim am Rhein teilzunehmen.

Sie liebe Eltern, möchten wir darum bitten unser Projekt zu unterstützen, indem Sie Ihre Kinder dazu ermuntern daran teilzunehmen und sie dabei begleiten.
Zur Anmeldung, wenden Sie sich einfach per Telefon oder E-Mail an die Schulsozialarbeiterin Anna Pfeifer.

Wir danken Ihnen für Ihre Mithilfe und finden es wichtig, unsere Kinder zur aktuellen Situation zu Wort kommen zu lassen. Denn auch SIE WERDEN GEHÖRT!!

 

Mit freundlichen Grüßen,
das Team von „Du wirst gehört…!“

Anna Pfeifer                                          Michaela Weiß         Maya Utsch
Tel.: 0151-11168501
E-Mail: a.pfeifer@gs-hachenburg.de

 

 

Verbandsgemeindeverwaltung
Hachenburg
Gartenstraße 11
57627 Hachenburg

Tel.: 0 26 62 / 801 - 0
Fax: 0 26 62 / 801 - 260
E-Mail: info@hachenburg-vg.de

Öffnungszeiten der
Verbandsgemeindeverwaltung:

(nur nach Terminvereinbarung, s. auch Hotline auf der Startseite)

Montag: 08.00 – 12.00 Uhr
Dienstag:

08.00 – 12.00 Uhr

  13.30 – 16.00 Uhr
Mittwoch: 08.00 – 12.00 Uhr
Donnerstag: 08.00 – 12.00 Uhr
  13.30 – 18.30 Uhr
Freitag: 08.00 – 13.00 Uhr

Öffnungszeiten der
Zulassungsbehörde Hachenburg:

(nur nach Terminvereinbarung 02662/801-145)

Montag: 08.00 – 12.30 Uhr
und 13.30 – 16.00 Uhr
Dienstag:

08.00 – 12.30 Uhr

und 13.30 – 16.00 Uhr
Mittwoch: 08.00 – 12.00 Uhr
Donnerstag: 08.00 – 12.00 Uhr
und 13.30 – 17.30 Uhr
Freitag: 08.00 – 12.00 Uhr