Pressemitteilungen

BIB 2019 war ein voller Erfolg

Und schon ist sie Vergangenheit, die 16. Berufsinformationsbörse der Verbandsgemeinde Hachenburg am 19. August 2019 in der Rundsporthalle, Lohmühle, 57627 Hachenburg.

Auch in diesem Jahr präsentierten sich wieder 70 Ausbildungsbetriebe und Einrichtungen der Region, um vielfältige Ausbildungsberufe vorzustellen.

Die Liste der Teilnehmer sowie viele Fotos finden Sie Öffnet internen Link im aktuellen Fensterhier

Beigeordnete und Ratsmitglieder wurden geehrt

Neu gewählter Verbandsgemeinderat trat zum zweiten Mal zusammen

„Es ist ein großes Geschenk, dass es Menschen gibt, die sich ehrenamtlich engagieren“, betonte Bürgermeister Klöckner zu Beginn der Ehrungen. Er unterstrich, dass alle Beigeordneten und Ratsmitglieder mit Leidenschaft und Augenmaß zum Wohl der Verbandsgemeinde Hachenburg und ihrer Bürgerinnen und Bürger tätig gewesen seien. Klöckner wies darauf hin, dass in den abgelaufenen Wahlzeiten viele Entscheidungen getroffen wurden, die die Lebensqualität für die Bürgerinnen und Bürger verbessert haben. Natürlich gab es zu manchen Themen politische Auseinandersetzungen, jedoch sei es stets Ziel der Ratsmitglieder gewesen, gute Kompromisse und sachorientierte Lösungen zu finden. Bürgermeister Klöckner dankte allen anwesenden Ratsmitgliedern und Beigeordneten für die stets gute politische Zusammenarbeit. Er wisse, dass sich jeder dafür einsetze, stets das Beste für die Menschen in der Verbandsgemeinde Hachenburg zu wollen.

Geehrt wurden Christoph Mies, Christa Hülpüsch (beide nicht anwesend) und Elsabe Giese für 10 Jahre. Für 20 Jahre wurden Helmut Kempf, Egon Müller, Harald Orthey, Thomas Giehl, Gottfried Benner und Michael Birk geehrt. Für eine 25-jährige Arbeit im Verbandsgemeinderat bedankte sich der Vorsitzende bei Kurt Todt. Auf 30 Jahre im Verbandsgemeinderat können Beate Salzer und Johannes Kempf zurückblicken. Karl-Heinz Boll wurde für eine 40-jährige Tätigkeit geehrt. Die Geehrten erhielten eine Dankurkunde und einen Geschenkgutschein.

Auch die ausgeschiedenen Ratsmitglieder des Verbandsgemeinderates wurden mit Dankurkunden und Präsenten bedacht. Klöckner dankte jedem und stellte fest, dass mit dem Ausscheiden dieser Ratsmitglieder ein Erfahrungsschatz von 252 Jahren verloren gehe. Geehrt wurden Tanja Nilges für 5 Jahre, Helga Schneider für 10 Jahre, Andreas Noll für 20 Jahre, Annerose Kind, Hannelore König und Klaus Schmidt für 25 Jahre, Erich Klöckner für 30 Jahre und Bernd Kind für stolze 40 Jahre.

Die ebenfalls aus dem Verbandsgemeinderat ausgeschiedenen Ratsmitglieder Markus Wolf (2 Jahre), Harald Hericks (5 Jahre) Marcel Hering (10 Jahre), Horst Johanntokrax und Werner Schimanski (beide 20 Jahre) waren nicht anwesend.

Schließlich wurde auch der ausgeschiedene Beigeordnete Heribert Hommel für 15 Jahre als Ratsmitglied und 5 Jahre als Beigeordneter geehrt.

Verbandsgemeinderat besetzt Ausschüsse
Da am 31.05.2019 die Amtszeit der bisherigen Ausschussmitglieder endete, mussten nach den Kommunalwahlen auch die Ausschüsse neu gewählt werden. Alle im Rat vertretenen Parteien und Wählergruppen verständigten sich auf einen gemeinsamen Wahlvorschlag, der vom Gremium einstimmig beschlossen wurde. Die Ausschüsse nehmen bereits in Kürze ihre Arbeit auf.

Situation der Krankenhäuser Altenkirchen und Hachenburg
Auf Antrag der Bündnis 90/Die Grünen-Fraktion wurde die Situation der DRK Krankenhäuser in Altenkirchen und Hachenburg in der Sitzung beraten. Das Gremium erwarte von dem Träger, im laufenden Verfahren eine größtmögliche Transparenz zu gewähren. Sobald aussagekräftige Informationen insbesondere hinsichtlich des neuen Standorts vorliegen, sollen die Bevölkerung und die betroffenen Verbandsgemeinden miteinbezogen werden. In den Herbst-Sitzungen des Haupt- und Finanzausschusses sowie des Verbandsgemeinderats soll zu dem Thema informiert werden. Im Anschluss solle eine Infoveranstaltung für Bürger stattfinden.

Neues aus der Verbandsgemeinde
Bürgermeister Klöckner gab bekannt, dass das Landesamt für Geologie und Bergbau Rheinland-Pfalz ein erneutes Planfeststellungsverfahren zum Basaltabbau am Nauberg angestoßen habe. Die Verbandsgemeinde wurde um Stellungnahme bis zum 14.08.2019 gebeten. Bürgermeister Klöckner teilte mit, dass man eine Fristverlängerung bis zum 31.10.2019 erreicht habe und man auf bestehende vertragliche Vereinbarungen zwischen der BAG und den betroffenen Ortsgemeinden verwiesen habe. Zusätzlich habe man darauf hingewirkt, die Bürgerinitiative „Erhaltet den Nauberg“ mit in das Verfahren einzubeziehen. In den Herbstsitzungen werde das Thema weiter erörtert, da zusätzlicher Gesprächsbedarf bestehe.

Weiterhin teilte der Vorsitzende mit, dass der Ganztagsschulbetrieb an der Grundschule Roßbach nach den Sommerferien mit 24 Schülern begonnen habe.

Bürgermeister Klöckner gab einen kurzen Ausblick auf die anstehenden Sitzungen im Herbst, in denen die Fortschreibung des Sportstättenleitplans der Verbandsgemeinde Hachenburg sowie der Abschluss des Gaskonzessionsvertrags beraten werden soll.

Der Vorsitzende zeigte auf, dass die Folgen durch den Klimawandel zu einem großen Waldsterben führen. Insbesondere seien Fichten stark vom Borkenkäfer befallen und müssten gefällt werden. Die Mindererlöse durch Holzverkäufe belaufen sich alleine in der Verbandsgemeinde Hachenburg auf etwa 10 Mio. Euro. Eine große Herausforderung sei der Neuaufbau eines klimastabilen Waldes. Für die Aufforstung könne man von Kosten in Höhe von ca. 15.000 € je Hektar ausgehen. Die aus seiner Sicht viel zu geringen Fördergelder von Bund und Land belasten dabei die kommunalen Haushalte.

Bild 1:
hinten v.l.n.r.: Michael Birk, Erste Beigeordnete Gabriele Greis, Kurt Todt, Beigeordneter Helmut Kempf, Harald Orthey, Egon Müller, Karl-Heinz Boll, Beigeordneter Thomas Wasner; vorne v.l.n.r.: Beate Salzer, Johannes Kempf, Elsabe Giese, Gottfried Benner, Thomas Giehl, Bürgermeister Peter Klöckner

Bild 2:
hinten v.l.n.r.: Beigeordneter Thomas Wasner, Beigeordneter Helmut Kempf, Erich Klöckner, Tanja Nilges, Heribert Hommel, Klaus Schmidt, Andreas Noll; vorne v.l.n.r.: Helga Schneider, Hannelore König, Annerose Kind, Bernd Kind, Erste Beigeordnete Gabriele Greis, Bürgermeister Peter Klöckner

Große Ereignisse werfen ihre Schatten voraus

Feuerwehrmänner in Aktion

Internationale Feuerwehrmeisterschaften am 30.+ 31.08.2019 in Hachenburg

Die Landesfeuerwehrverbände Elsass (Frankreich), Luxemburg, Belgien, Saarland und Rheinland-Pfalz werden am 30. + 31.08.2019 in Hachenburg gemeinsam ihre 5. Grenzlandmeisterschaft ausrichten. Gleichzeitig werden das Deutschlandpokalfinale des Deutschen Feuerwehrverbandes und die Landesmeisterschaften von Saarland und Rheinland-Pfalz stattfinden.

Unter den wachsamen Augen von 70 Wertungsrichtern der international besetzten Jury können die teilnehmenden Gruppen Feuerwehrleistungsabzeichen in Bronze, Silber und Gold von vier Landesverbänden und das Bundesleistungsabzeichen des DFV erwerben. Die Gruppen dürfen bis zu viermal starten.

Das beste Tagesergebnis fließt in die Gesamtwertung der Grenzlandmeisterschaft ein und wird mit dem gemeinsamen Grenzlandabzeichen in Bronze, Silber und Gold der ausrichtenden Verbände belohnt. Den EURO-Pokal werden diejenigen Wettbewerbsgruppen erhalten, die die drei besten Ergebnisse bei Wettbewerben aus verschiedenen europäischen Landesbewerben aufweisen können. Außerdem werden die Teilnehmer der Landesverbände Saarland und Rheinland-Pfalz für die 2020 im Kyffhäuserkreis/Thüringen stattfindende Deutschen Feuerwehr-Meisterschaft ermittelt.

Die Eröffnung der Wettbewerbe erfolgt unter der musikalischen Begleitung des Feuerwehrmusikzuges Nistertal am Freitag, 30.08.2019 um 18:00 Uhr auf dem „Alter Markt“ in Hachenburg. Die spannenden Wettbewerbe nach den internationalen Richtlinien des Weltfeuerwehrverbandes CTIF mit einem trockenen Löschangriff auf acht Wettkampfbahnen im Parallelstart und dem anschließenden Staffellauf über 400 m beginnen am Samstag, 31.08. um 08:00 Uhr im Burbach-Stadion.

Zur Siegerverkündung auf dem Alten Markt spielt ab 17:00 Uhr das Landesmusikkorps zu einem Platzkonzert auf. Nach dem Einmarsch der rund 600 Teilnehmer aus Frankreich, Luxemburg, Südtirol/Italien, Österreich, Slowenien und Deutschland erfolgt die Vergabe der Siegerpokale durch den Schirmherrn Innenminister Roger Lewentz, den zuständigen Landesfeuerwehrpräsidenten sowie dem Bundeswettbewerbsleiter des Deutschen Feuerwehrverbandes und weiteren Ehrengästen an die Gewinner. Nach dem Einholen der Wettbewerbsfahne und dem Abspielen der Nationalhymne verbleiben die Feuerwehrleute und Gäste auf dem Alten Markt, um ihre Erfolge zu feiern.

Alle Informationen zur Veranstaltung gibt es unter www.hachenburg-ctif.com  und www.feuerwehrwettbewerbe.de

Eberhard Strunk, Landeswettbewerbsleiter


„Mit mir nicht“ - Gemeinsam gegen falsche Polizeibeamte

„Frau Meier? Mein Name ist Hauptkommissar Schmitz von der Kripo Koblenz. In Ihrer Nachbarschaft sind Einbrecher festgenommen worden und wir haben eine Liste gefunden, auf der auch Ihr Name steht. Ihre Wertsachen sind zu Hause nicht mehr sicher!“ - so oder mit leicht abgewandelter Masche versuchen Betrüger mit geschickter Gesprächsführung seit Jahren an die Ersparnisse von vornehmlich älteren Menschen zu gelangen.

Eine speziell eingerichtete Ermittlungsgruppe der Kriminaldirektion Koblenz beschäftigt sich mit solchen Verfahren. Allein 2018 wurden hier rund 2.300 Strafanzeigen im Bereich des Polizeipräsidiums Koblenz registriert. In 9 Fällen waren die Betrüger 2018 erfolgreich. Sie erbeuteten Geld und Wertsachen im Gesamtwert von etwa 239.000 €.

Bereits im 1. Halbjahr 2019 wurden dem Polizeipräsidium Koblenz etwa 810 Anrufe gemeldet. Darunter waren 6 Fälle, in denen die Betrüger Beute machten. Der Gesamtschaden beträgt hier rund 107.000 €.

Jeder Fall ist einer zu viel!

Mit der Kampagne „Mit mir nicht“ sollen nicht nur die potentiellen Opfer, vornehmlich ältere Menschen, sondern auch Angehörige, Vertrauenspersonen, Bankmitarbeiter…, also möglichst viele Menschen erreicht und über die Vorgehensweise der Betrüger informiert werden.

„Gemeinsam sind wir stark - Gemeinsam gegen falsche Polizeibeamte“

Nützliche Tipps sowie den Videoclip finden Sie auch auf unserer Homepage
Öffnet externen Link in neuem Fensterhttps://www.polizei.rlp.de/de/die-polizei/dienststellen/polizeipraesidium-koblenz/ 

VERANSTALTUNGEN

Aktuelle Veranstaltungen
in der VG Hachenburg

Sommerfest mit Instrumenteninfo
Samstag, 24.08.2019, 11.00 Uhr
Öffentliche Stadtführung
Samstag, 24.08.2019, 14.00 Uhr
Geführte Wanderung im Gebiet der Westerwälder Seenplatte "Zum Wölferlinger Weiher", ca. 5,5 km
Samstag, 24.08.2019, 14.00 Uhr
Schlemmerstadtführung
Samstag, 24.08.2019, 18.00 Uhr

Verbandsgemeindeverwaltung
Hachenburg
Gartenstraße 11
57627 Hachenburg

Tel.: 0 26 62 / 801 - 0
Fax: 0 26 62 / 801 - 260
E-Mail: info@hachenburg-vg.de

Öffnungszeiten der
Verbandsgemeindeverwaltung:

Montag:08.00 – 12.00 Uhr
Dienstag:

08.00 – 12.00 Uhr

13.30 – 16.00 Uhr
Mittwoch:08.00 – 12.00 Uhr
Donnerstag:08.00 – 12.00 Uhr
13.30 – 18.30 Uhr
Freitag:08.00 – 13.00 Uhr

Öffnungszeiten der
Zulassungsbehörde Hachenburg:

Montag:08.00 – 12.30 Uhr
und13.30 – 16.00 Uhr
Dienstag:

08.00 – 12.30 Uhr

und13.30 – 16.00 Uhr
Mittwoch:08.00 – 12.00 Uhr
Donnerstag:08.00 – 12.00 Uhr
und13.30 – 17.30 Uhr
Freitag:08.00 – 12.00 Uhr