Pressemitteilungen

Diesen Termin sollten sich die Anhänger des regionalen Fußballsports merken:

Vom 09. bis zum 15. Juli 2018 wird das Senioren-Fußballturnier der Verbandsgemeinde Hachenburg ausgetragen!


In diesem Jahr der Fußballweltmeisterschaft mit Titelverteidiger Deutschland wollen wieder 10 regionale Teams den Wanderpokal der Verbandsgemeinde Hachenburg ausspielen und zeigen, dass auch sie ehrgeizigen und packenden Wettbewerb zu bieten haben.

In der 3. Auflage des wieder stattfindenden Wettstreits um den Wanderpokal der Verbandsgemeinde übernimmt der SV Borod-Mudenbach die Gastgeberrolle. Dabei ergibt sich durch den feststehenden Termin des Verbandsgemeindeturniers und die zeitliche Überschneidung mit dem WM-Turnier in Russland eine besondere Herausforderung in Bezug auf die Ansetzung der notwendigen Partien, was eine Änderung des Austragungsmodus zur Folge hat. Es werden parallel zwei Spielaustragungsorte mit Rasenspielfeldern in Mudenbach und Ingelbach in der Gruppenphase bespielt und Halbfinalbegegnungen entfallen. Das Spiel um Platz 3 sowie das Finale finden am Sonntag, dem 15.07.2018, nacheinander in Mudenbach statt. Dadurch bleibt ausreichend Zeit, um allein oder zusammen mit anderen Fußballbegeisterten auch die Übertragungen des „großen“ Turniers zu verfolgen.

Die vor den anwesenden Vereinsverantwortlichen durchgeführte Gruppenauslosung ergab folgende Leitet Herunterladen der Datei einVerteilung der Mannschaften:

Fundtiere in der Verbandsgemeinde Hachenburg

Die Katze Bruno - schlafend

Viele Katzen leben in unserer ländlichen Region in Freiheit und dürfen sich auch außerhalb des Hauses ihrer Besitzer aufhalten. Diese Katzen halten sich selten an Grundstücksgrenzen, sondern haben zumeist ein großes Revier, in dem sie auf die Jagd gehen. Man erkennt sie an einer vorhandenen Ohrtätowierung oder einem implantierten Chip, der allerdings nur von einem Tierarzt gefunden und ausgelesen werden kann. Meistens ist anhand der Tätowierung und/oder des Chips der Halter der Katze ausfindig zu machen. Für diese „Fundkatzen“ ist die Verbandsgemeinde zuständig - sozusagen im Sinne des „Fundbüros“ -, um sie zeitnah ihren Besitzern wieder vermitteln zu können. Sofern das nicht möglich ist, werden sie in ein Tierheim übergeben.

Darüber hinaus gibt es allerdings auch Katzen, die keinen Halter haben - also herrenlos sind. Diese Tiere sind nicht zwingend in schlechtem Allgemeinzustand. Hauskatzen können durchaus in freier Wildbahn überleben.

Findet man eine verletzte Katze und bringt sie zum Tierarzt, so hat man sich selbst zunächst in die Situation des Eigentümers begeben und übernimmt die Verantwortung für das Tier - auch, was die entstehenden Kosten betrifft. Darüber müssen sich Bürgerinnen und Bürger klar sein, wenn sie Hilfe leisten.

Falls es sich bei dem Tier um ein Fundtier handelt, das einen Eigentümer hat, wird dieser froh sein, dass seinem Liebling geholfen wurde, und die Kosten gerne übernehmen. Nur dann, wenn die Katze  gechipt oder tätowiert ist, der Halter aber nicht aufgefunden werden kann, kann die Katze durch die Verbandsgemeinde in ein Tierheim übermittelt werden. In diesem Fall trägt die Verbandsgemeinde zunächst die Arztkosten, die vom Eigentümer - sofern er gefunden wird - zurückgefordert werden.

Schon aus diesem Grund sollte jeder verantwortungsvolle Katzenbesitzer sein Tier unbedingt mit einem Chip kennzeichnen. Eine Tätowierung ist bei Freigängern darüber hinaus sinnvoll, da so eine Eigentümerschaft unmittelbar erkannt werden kann.

Dass freilaufende Katzen sterilisiert bzw. kastriert sein sollten, versteht sich von selbst.

Handelt es sich aber um ein Tier, dem kein Eigentümer zugeordnet werden kann und bei dem auch nicht erkennbar ist, dass es einmal einen Eigentümer hatte, dann befindet sich die Katze ab dem Zeitpunkt des Aufgreifens im Besitz des Finders. Das entspricht jedoch häufig nicht dessen Wunsch, da er ja dem Tier nur helfen und nicht zum Katzenhalter werden möchte.  Aufgrund dieser Situation haben sich vielerorts Vereine gegründet, die sich um genau diese herrenlosen Tiere kümmern, die Hilfe brauchen.

Das gleiche gilt natürlich für alle anderen Haustierarten ebenfalls, bei denen es jedoch kaum Freigänger gibt.

Für Fundhunde besitzt die Verbandsgemeinde selbst eine umfangreiche Zwingeranlage, so dass hier die Hunde unmittelbar untergebracht werden können. Allerdings ist hier die Auffindung der Besitzer weniger kompliziert als bei Katzen, so dass die Fundtiere meist nur kurz dort untergebracht sind und schnell zu ihren Besitzern zurückkommen.

Die Verbandsgemeindeverwaltung bedankt sich herzlich bei all den Menschen, die - häufig im Verborgenen - Verantwortung für Mitgeschöpfe übernehmen und mit persönlichem Einsatz und häufig auch eigenen Mitteln Hilfe da leisten, wo sie nötig ist! 

evm unterstützt soziales Engagement

Die Gruppe mit den Preisen sitzt vor der Brücke in Stein-Wingert auf neuen Sitzwürfeln. Im Hintergrund fließt die Nister.

3.000 € aus dem Spendenprogramm „evm-Ehrensache“ gehen an drei Vereine aus der Verbandsgemeinde Hachenburg  

HACHENBURG. Über insgesamt 3.000 € aus der „evm-Ehrensache“ dürfen sich gleich drei Vereine aus der Verbandsgemeinde Hachenburg freuen. Mit ihrem Spendenprogramm unterstützt die Energieversorgung Mittelrhein AG (evm) jedes Jahr Vereine und Institutionen aus der Region, wenn es um kulturelle, soziale und gemeinnützige Projekte geht. Am Dienstag, 15. Mai, übergab Ulrich Botsch, Kommunalbetreuer bei der evm, gemeinsam mit dem Bürgermeister der Verbandsgemeinde Peter Klöckner,  den Spendenbetrag an die begünstigten Vereine. „Alle Vereine leisten einen wertvollen Beitrag für das Leben in unserer Verbandsgemeinde“, erklärt Peter Klöckner. „Ich freue mich, dass wir die Vereine und ihre Tätigkeiten mit der Spende der evm unterstützen können“.

Der Förderverein der Realschule Plus und der Fachoberschule erhält eine Spende von 500 € für die Deutsch-Polnische Begegnung. Die Westerwälder Kontakt- und Informationsstelle für Selbsthilfe (WeKISS) erhält 1.000 € und möchte mit der Spende im nächsten Jahr eine Seniorenmesse durchführen. 1.500 € gehen an die ARGE Nister - Obere Wied e.V. Sie planen die Anschaffung eines Gerätes zur Bestandskontrolle des Fischbesatzes.

Auf dem Foto übergibt Ulrich Botsch den Spendenbetrag zusammen mit dem Bürgermeister der Verbandsgemeinde, Peter Klöckner,  an die Vereine. Zusätzlich zu der Geldspende gibt es neue evm-Sitzwürfel.

Teilnahme an der entgeltlichen Schulbuchausleihe in Grundschulen der Verbandsgemeinde Hachenburg

In der Zeit vom 14. Mai 2018 bis 01. Juni 2018 können sich Eltern für die Teilnahme an der entgeltlichen Schulbuchausleihe im Internetportal anmelden.
Wenn Sie Rückfragen zur Schulbuchausleihe haben oder Sie Unterstützung bei der Anmeldung im Portal benötigen, z.B. weil Sie über keinen Internetanschluss verfügen, können Sie sich gerne an unsere Servicestelle wenden.
Ansprechpartnerin: Frau Isack, 02662-801152, k.isack@hachenburg-vg.de.

Bitte beachten Sie:
All dies gilt nur für die Grundschulen in Trägerschaft der Verbandsgemeinde Hachenburg. Bei Fragen zu weiterführenden Schulen wenden Sie sich bitte an die jeweiligen Schulen bzw. Schulträger. 

Förderung des Musik- und Theaterwesens im Westerwaldkreis durch Kreismittel im Haushaltsjahr 2018

Der Westerwaldkreis stellt auch im Jahr 2018 Haushaltsmittel zur Förderung des Musik – und Theaterwesens im Kreisgebiet zur Verfügung. Die Dachorganisationen der Westerwälder Musik-und Gesangvereine (Musikverbände und Chorverbände) können Zuschüsse zur Erfüllung von Aufgaben überörtlicher Bedeutung erhalten, z.B. für Aus- und Fortbildungen von Dirigenten.

Zur Förderung von Musikvereinen und Chören, die bei besonderen Anlässen von überörtlicher Bedeutung im oder auch außerhalb des Kreises auftreten, kann ebenfalls ein Zuschuss gewährt werden. Hier sind besonders Veranstaltungen zu berücksichtigen, bei denen der Kreis sich repräsentiert.

Des Weiteren ist eine Förderung von Laien-Theaterensembles hinsichtlich der Jugendarbeit möglich, insbesondere für Aus- und Fortbildung junger Menschen für die Theaterarbeit.

Der Text der Richtlinien und die Antragsvordrucke für eine mögliche Förderung der Musik- und Chorverbände sind bei der Verbandsgemeindeverwaltung Hachenburg erhältlich.

Interessierte Theatervereine können den Antragsvordruck direkt bei der Kreisverwaltung Montabaur anfordern (Tel.: 02602/124-514, Frau Kusber).
Die Anträge sind in einfacher Ausfertigung mit dem Kassenbericht für das Jahr 2017 bis spätestens 31. Mai 2018 bei der Kreisverwaltung des Westerwaldkreises in Montabaur einzureichen.

Der Termin für die Antragstellung ist unbedingt einzuhalten. Später eingehende Anträge können nicht berücksichtig werden.

VERANSTALTUNGEN

Aktuelle Veranstaltungen
in der VG Hachenburg.

Wandern, aber stramm!
Sonntag, 27.05.2018, 09.30 Uhr
Öffentliche Stadtführung
Sonntag, 27.05.2018, 11.00 Uhr
Öffentliche Stadtführung
Sonntag, 27.05.2018, 15.00 Uhr
Wandern mit offenen Augen
Dienstag, 29.05.2018, 14.00 Uhr

Verbandsgemeindeverwaltung
Hachenburg
Gartenstraße 11
57627 Hachenburg

Tel.: 0 26 62 / 801 - 0
Fax: 0 26 62 / 801 - 260
E-Mail: info@hachenburg-vg.de

Öffnungszeiten der
Verbandsgemeindeverwaltung:

Montag:08.00 – 12.00 Uhr
13.30 – 16.00 Uhr
Dienstag:

08.00 – 12.00 Uhr

13.30 – 16.00 Uhr
Mittwoch:08.00 – 12.00 Uhr
Donnerstag:08.00 – 12.00 Uhr
13.30 – 18.30 Uhr
Freitag:08.00 – 13.00 Uhr

Öffnungszeiten der
Zulassungsbehörde Hachenburg:

Montag:08.00 – 15.30 Uhr
Dienstag:

08.00 – 15.30 Uhr

Mittwoch:08.00 – 12.00 Uhr
Donnerstag:08.00 – 12.30 Uhr
und13.30 – 17.30 Uhr
Freitag:08.00 – 12.00 Uhr