Luftbild der Ortsgemeinde Lochum

Die Ortsgemeinde Lochum stellt sich vor

Die Gemeinde Lochum ist eine kleine Wohngemeinde am Rande der Westerwälder Seenplatte. Erstmals urkundlich erwähnt wurde der Ort durch den "Lochumer Bach" im Jahre 1048. Der Name Lochum ist aus dem Wort "Lohheim - der Ort im oder am Eichenwald" entstanden. Vermutlich wurde der Ort bereits um 800 n. Chr. von Hadamar aus besiedelt.

Mehr zur Ortsgemeinde Lochum finden Sie unter: www.gemeinde-lochum.de


Hierzuland - Die Hauptstraße in Lochum


Das Wappen der Ortsgemeinde Lochum

"Silberner Schild durch schräglinke, blaue Wellenleiste geteilt. Rechts oben ein grüner Eichenbaum mit 5 Blättern und 4 goldenen Früchten; links unten ein grüner Bergkegel, von rechts nach links ansteigend, aus dem Schildrand wachsend zum oberen Rand hin Basaltsäulen bildend."

Der Eichenbaum steht für die Deutung des Ortnamens Lochum: Ort am Lohe- oder Eichenwald. Der Bergkegel "Welterstein" ist ein Wahrzeichen der Gemeinde. Er besteht aus Basaltgestein und wird im Volksmund "Hänsel's Häuschen" genannt. Die Wellenlinie beschreibt den Lochumer Bach, der heute kanalisiert ist. Er war die Grenze zwischen dem Kurfürstentum Trier und der Reichsgrafschaft Sayn-Hachenburg, was gleichzeitig auch die konfessionelle Grenze war.


Satzungen


Interaktiver Haushalt der Ortsgemeinde Lochum


Öffentliche Einrichtungen

Grillhütte Lochum

Florian Schartner: 02666 / 2180300 oder 0160 / 95539007


Statistiken

Einwohnerstatistik aus dem landeseinheitlichen System EWOIS 

Daten des Statistischen Landesamtes Rheinland-Pfalz

Ergebnisse des Zensus 2011 finden Sie hier