Feuerwehrautos auf einer Wiese

Freiwillige Feuerwehr 

Die Verbandsgemeinde Hachenburg ist Träger einer Freiwilligen Feuerwehr mit 22 Löschgruppen und dem Löschzug Hachenburg als Stützpunktfeuerwehr.

Den rund 550 ehrenamtlich tätigen Feuerwehrleuten stehen aktuell 38 Fahrzeuge zur Erfüllung ihrer Aufgaben nach dem Landesgesetz über den Brandschutz, die allgemeine Hilfe und den Katastrophenschutz zur Verfügung.

Der Nachwuchs ist durch rund 83 Jugendfeuerwehrleute sichergestellt.


Führungskräfte der Freiwilligen Feuerwehr der
Verbandsgemeinde Hachenburg

Feuerwehrplan


Newsletter Feuerwehr-InForm

Die Verbandsgemeinde Hachenburg hat die dritte Ausgabe ihres „Feuerwehr-InForm“ veröffentlicht. Dieser Newsletter für und über die Freiwillige Feuerwehr der VG Hachenburg wurde im vergangenen Jahr ins Leben gerufen. In Zeiten pandemiebedingter Kontaktbeschränkungen wurde damit eine Möglichkeit geschaffen, über Neuigkeiten zu informieren und die Arbeit unserer Wehrleitung und der Feuerwehreinheiten transparent zu machen.

Der Newsletter wird ausschließlich in digitaler Form versendet. Jeder Interessierte – gerne auch Nicht-Feuerwehrangehörige – kann sich unter Angabe seiner Email-Adresse bei der Feuerwehr-Sachbearbeiterin Alexandra Baumann, a.baumann@hachenburg-vg.de , Tel. 02662/801132, für unsere Feuerwehr-InForm registrieren lassen.


Strom- und Telefonausfall – was tun?

Durch Unwetter oder sonstige unvorhergesehene Schadenereignisse kann es zu längeren Stromausfällen kommen, die oft

auch mit dem Ausfall der Telefon- und Mobilfunknetze und der Internetverbindungen verbunden sind. Dadurch ist evtl. in Notfällen auch ein Hilfeersuchen über die bekannten Notrufnummern nicht mehr möglich.

Um die Gefahrenabwehr auch in diesen Notsituationen sicherzustellen, hat die Feuerwehr ein Einsatzkonzept entwickelt, damit auch beim Ausfall der sogenannten kritischen Infrastruktur wirksame Hilfe eingeleitet werden kann.

Bei einem nicht geplanten, also durch unvorhergesehene Ereignisse verursachten Stromausfall, der länger als 30 Minuten dauert, werden von der Feuerwehr die Feuerwehrhäuser besetzt. In Ortsgemeinden ohne Feuerwehrhäuser werden Anlaufstellen an zentralen Orten eingerichtet.

Die nachfolgend aufgeführten Anlaufstellen werden von Feuerwehrangehörigen besetzt, die über Funk mit der Feuerwehreinsatzzentrale in Verbindung stehen und Notrufe für Feuerwehr, Rettungsdienst oder Polizei weiterleiten können:

Gemeinde

Anlaufstelle

Alpenrod

Feuerwehrhaus, Schulstraße 27

Astert

Feuerwehrhaus, In der Quabach 1

Atzelgift

Bushaltestelle am Dorfplatz

Borod

Feuerwehrhaus, Schulstraße 8

Dreifelden

Feuerwehrhaus, Zum alten Wehr 3

Gehlert

Feuerwehrhaus, Hohlweg 16

Giesenhausen

Dorfgemeinschaftshaus, Hauptstraße 22

Hachenburg

Feuerwehrhaus, Floriansweg 1

Hattert

Feuerwehrhaus, Kleeberger Weg 18

Heimborn

Feuerwehrhaus, Auf der Blitz 15

Heuzert

Dorfgemeinschaftshaus, Bergstraße 6

Höchstenbach

Feuerwehrhaus, Frankfurter Straße 10

Kroppach

Feuerwehrhaus, An der Schule 1a

Kundert

Dorfgemeinschaftshaus, Hauptstraße 6

Limbach

Bushaltestelle an der Steinbrücke

Linden

Feuerwehrhaus, Waldstraße 3

Lochum

Feuerwehrhaus, Hauptstraße 18

Luckenbach

Feuerwehrhaus, Nisterweg 12

Marzhausen

Gemeindebüro, Hauptstraße 10

Merkelbach

Dorfgemeinschaftshaus, Kapellenweg 4

Mörsbach

Feuerwehrhaus, Schulstraße 10

Mudenbach

Feuerwehrhaus, Mühlenweg 6

Mündersbach

Feuerwehrhaus, Rheinstraße 25

Müschenbach

Feuerwehrhaus, Schulstraße 24a

Nister

Feuerwehrhaus, Jahnstraße 2

Roßbach

Feuerwehrhaus, Grubenstraße 1

Steinebach a.d.W.

Feuerwehrhaus, Zur Neumühle 5

Stein-Wingert

Feuerwehrhaus, Hauptstraße 25

Streithausen

Scholtzenhaus, Borngasse 2

Wahlrod

Feuerwehrhaus, Schulweg 2

Welkenbach

Feuerwehrhaus, Gartenweg 4

Wied

Dorfgemeinschaftshaus, Mühlentalweg 16

Winkelbach

Backhaus im „Dreistraßen-Eck“:

Wiedstraße/Parkstraße/Bergstraße

Für Rückfragen steht Ihnen bei der Verbandsgemeindeverwaltung Hachenburg Frau Baumann, Tel. 02662/801132, oder ihre örtliche Feuerwehr gerne zur Verfügung.

Tipps für eine private Stromausfall-Vorsorge können beim Bundesamt für Bevölkerungsschutz und Katstrophenhilfe angefragt oder abgerufen werden:

https://www.bbk.bund.de

Telefon: 0228 99 550-3670

E-Mail: info@bbk.bund.de

Servicezeiten für telefonische Anfragen:

Mo – Do / 8:00 – 16:30 Uhr; Fr / 8:00 – 15:00 Uhr